Hinweis: Ich bin Praktiker (!)und kein Theoretiker !!!!!!!             Jegliche kommerzielle Nutzung ist aber ausdrücklich untersagt !!!!

Kriegsausbruch ________________________________ 5

A-Waffen-Angriff_______________________________ 8

B-Waffen-Angriff______________________________ 10

C-Waffen-Angriff______________________________ 11

Bombenangriffe _______________________________ 12

Minenverseuchtes Gelände ______________________ 13

Erdbeben ____________________________________ 15

Unwetter (Sturm, Gewitter) _____________________ 16

Feuer________________________________________ 17

Schneelawine _________________________________ 18

Seuchengebiete________________________________ 19

Hochwasser___________________________________ 20

Erste Hilfe Massnahmen______________________22

Grundregeln__________________________________ 22

Herzstillstand _________________________________ 22

Atemstillstand ________________________________ 23

Schockbehandlung_____________________________ 24

Stabile Seitenlage ______________________________ 24

Offene Wunde ________________________________ 24

Schlangenbiss _________________________________ 25

Biene/ Wespe/ Hornissenstich____________________ 26

Wehen/Entbindung ____________________________ 26

Knochenbruch ________________________________ 27

Medizinische Unterstützung ___________________28

A-Waffen-Folgen behandeln_____________________ 28

B-Waffen-Folgen behandeln _____________________ 31

C-Waffen-Folgen behandeln_____________________ 40

Fieber _______________________________________ 43

3

Blasenbildung_________________________________ 44

Schneeblindheit _______________________________ 44

Höhenkrankheit_______________________________ 45

Sonnenbrand _________________________________ 45

Brandwunden_________________________________ 45

Frostschäden _________________________________ 46

Glassplitter-Wunde ____________________________ 46

Durchfall_____________________________________ 47

Zahnprobleme ________________________________ 47

Infizierte Wunde ______________________________ 48

Skorbut ______________________________________ 48

Innere Parasiten_______________________________ 49

Blinddarm-Entz

Einsatz von Heilkräutern _______________________ 51

ündung ________________________ 49

Survival – Überleben in der Wildnis_____________52

Reisetipps ____________________________________ 52

Orientierung__________________________________ 56

Notunterkunft bauen___________________________ 57

Nahrungsmittel _______________________________ 61

Trinkwassergewinnung _________________________ 70

Feuer machen_________________________________ 72

Felle gerben __________________________________ 74

Hygiene ______________________________________ 76

Sex & Verhütung ______________________________ 77

Wetterregeln__________________________________ 78

Knoten binden ________________________________ 79

Selbstverteidigung _____________________________ 80

Wissenswertes ______________________________82

Kurze Waffenkunde ___________________________ 82

Wörterbuch __________________________________ 83

Morsecodes___________________________________ 84

4

Prophezeihungen zum Weltgeschehen_____________ 87

Vorbereitung auf den Tag X __________________102

Grundsätzliches ______________________________ 102

Auswahl eines Ortes zum Überleben _____________ 102

Ausrüstung und Notvorräte ____________________ 102

Die Zeit „danach“ ____________________________ 108

Bereit halten _________________________________ 109

Über dieses Buch ___________________________110

Notfall Sofortmassnahmen - Kriegsausbruch

5

Notfall Sofortmassnahmen

Kriegsausbruch

Mord an „hochgestellter“ Person, russischer Einmarsch, 1-Minute-

Heulton

Keine Zeit bis zum Eintreffen der Truppen?

Das nächste Gebäude, idealerweise U-Bahn-Station, aufsuchen

Rundfunk/Fernsehen hören, um die Situation besser beurteilen zu

Nur wenige Stunden bis zum Eintreffen der Truppen?

Anhand der Karte prüfen, wie sicher der gegenwärtige Ort ist und ob

innerhalb des Zeitfensters ein besserer Ort erreicht werden kann (am

besten die verfügbare Zeit halbieren, da es zu Fehleinschätzungen und

Behinderungen durch Massenpanik kommen kann).

30min. 1h 2h 3h

Zu Fuss

2km 3.5km 7km 10km

Fahrrad

8km 15km 25km 40km

Auto/Taxi

Achtung: Die Fortbewegungsmöglichkeit mit dem Auto ist stark von

Strassenbeschaffenheit und Verkehrslage abhängig sollte in der

Bevölkerung bereits Panik ausgebrochen sein, wird jede Autobahn zur

Todesfalle.

Vor der Flucht:

10km 30km 50km 100km

·

Kinder, Rest der Familie und Freunde zusammenholen

·

Notgepäck zusammensuchen

·

Notfall Sofortmassnahmen - Kriegsausbruch

6

Badewanne/Plastikbehälter/Töpfe mit Trinkwasser füllen

·

Situation in Kenntnis setzen

Verwandtschaft, Freunde, Nachbarn und Kollegen von der

·

sich bewegt, zusätzlich Lebensmittel einpacken

Je nachdem, wie weit der Fluchtpunkt entfernt ist/womit man

·

abschalten

Vor Verlassen des Hauses Wasser, Elektrizität und Gas

·

Nach eigener Abschätzung eventuell Schutzkleidung anziehen

Noch ein paar Tage bis zum Eintreffen der Truppen?

·

Noteinkäufe tätigen

·

Konto leerräumen

·

Ausrüstungsteile besorgen

Abschnitt "Vorbereitung für den Tag X" lesen und fehlende

·

schon jetzt der geplante Schutzpunkt aufgesucht werden.

Notfall Sofortmassnahmen - Kriegsausbruch

7

[HIER BITTE GEFALTETE KARTE EINKLEBEN AUF DER

POTENTIELLE FLUCHTPUNKTE EINGEZEICHNET SIND –

JEWEILS FÜR AUTO, FAHRRAD ODER ZU FUSS]

Notfall Sofortmassnahmen - A-Waffen-Angriff

8

Wenn keine andersweitige Verpflichtungen bestehen, sollte

A-Waffen-Angriff

Heller Lichtblitz, Hitzewelle, Druckwelle, Ausfall aller elektrischen

Geräte, Meldung in Radio, TV oder Durchsagen

Reaktion nach Lichtblitz oder Hitzewelle

Im Freien:

·

Sofort Deckung suchen

·

Gesicht am Boden

·

Augen schliessen

·

zuhalten.

Augen mit Händflächen bedecken, Ohren mit beiden Daumen

Im Fahrzeug:

·

Anhalten

·

Auf den Sitz ducken

·

Augen schliessen

·

zuhalten.

Augen mit Händflächen bedecken, Ohren mit beiden Daumen

Im Haus:

·

Hinter einer massiven Wand auf den Boden werfen

·

Von Fenstern fernbleiben

·

Augen schliessen

·

zuhalten.

Es verbleiben wenige Sekunden oder Minuten bis zum Eintreffen der

Druckwelle.

Notfall Sofortmassnahmen - A-Waffen-Angriff

9

Augen mit Händflächen bedecken, Ohren mit beiden Daumen

Reaktion nach erfolgter Druckwelle

Im Freien:

·

Das nächste verschliessbare Gebäude aufsuchen

·

Möglichst quer zur Windrichtung bewegen

·

Atemschutz verwenden (notfalls Taschentuch oder Hemd)

·

ausziehen und ausserhalb des Wohnbereichs lassen.

Nach Betreten des Hauses Oberbekleidung und Schuhe

·

und Ohren.

Gründlich waschen, insbesondere Gesicht, Haare, Hände, Nase

Im Fahrzeug:

·

Belüftung auffschalten und Fenster schliessen

·

Radio einschalten um etwaige Hinweise zu bekommen

·

Umgehend zum nächsten verschliessbaren Gebäude fahren

·

ausziehen und ausserhalb des Wohnbereichs lassen.

Nach Betreten des Hauses Oberbekleidung und Schuhe

·

und Ohren.

Gründlich waschen, insbesondere Gesicht, Haare, Hände, Nase

Im Haus:

·

Unbedingt im Gebäude bleiben

·

Gefährdete Passanten aufnehmen

·

Alle Türen und Fenster verschliessen, Lüftung ausschalten

·

Kellerraum oder anderen gut geschützten Bereich

·

(möglichst ohne Außenfenster) aufsuchen

·

Falls vorhanden: Schutzanzug und Mundschutz aufsetzen

·

Radio einschalten um etwaige Hinweise zu bekommen

·

Unnötigen Sauerstoffverbrauch (z.B. Kerzen) vermeiden

·

Notfall Sofortmassnahmen - B-Waffen-Angriff

10

Nur in akuten Notfällen telefonieren

B-Waffen-Angriff

Begrenzter Nebe, Rauch, Gelee an Wänden und Pflanzen, verendete

Tiere und Menschen

Im Freien:

·

Das nächste verschliessbare Gebäude aufsuchen

·

Möglichst quer zur Windrichtung bewegen

·

Atemschutz verwenden (notfalls Taschentuch oder Hemd)

·

ausziehen und ausserhalb des Wohnbereichs lassen.

Nach Betreten des Hauses Oberbekleidung und Schuhe

·

Gründlich waschen (Gesicht, Haare, Hände, Nase und Ohren)

Im Fahrzeug:

·

Belüftung auffschalten und Fenster schliessen

·

Radio einschalten um etwaige Hinweise zu bekommen

·

Umgehend zum nächsten verschliessbaren Gebäude fahren

·

ausziehen und ausserhalb des Wohnbereichs lassen.

Nach Betreten des Hauses Oberbekleidung und Schuhe

·

Gründlich waschen (Gesicht, Haare, Hände, Nase und Ohren)

Im Haus:

·

Unbedingt im Gebäude bleiben

·

Gefährdete Passanten aufnehmen

·

Alle Türen und Fenster verschliessen, Lüftung ausschalten

·

Fensterlosen Kellerraum/ geschützten Bereich aufsuchen

·

Falls vorhanden: Schutzanzug und Mundschutz aufsetzen

·

Radio einschalten um etwaige Hinweise zu bekommen

·

Unnötigen Sauerstoffverbrauch (z.B. Kerzen) vermeiden

·

Notfall Sofortmassnahmen - C-Waffen-Angriff

11

Nur in akuten Notfällen telefonieren

C-Waffen-Angriff

Begrenzter Nebel, Rauch, Gelee an Wänden und Pflanzen,

Ungewöhnlich dumpfe Detonation einer Bombe/ Rakete, Ölige

Tropfen und Flecken auf Boden, Wänden, Pflanzen, Verwelkte

Vegetation und vermehrt tote Kleintiere, Verfärbungen im Schnee

Im Freien:

·

Das nächste verschliessbare Gebäude aufsuchen

·

Möglichst quer zur Windrichtung bewegen

·

Atemschutz verwenden (notfalls Taschentuch oder Hemd)

·

ausziehen und ausserhalb des Wohnbereichs lassen.

Nach Betreten des Hauses Oberbekleidung und Schuhe

·

Gründlich waschen (Gesicht, Haare, Hände, Nase und Ohren)

Im Fahrzeug:

·

Belüftung auffschalten und Fenster schliessen

·

Radio einschalten um etwaige Hinweise zu bekommen

·

Umgehend zum nächsten verschliessbaren Gebäude fahren

·

ausziehen und ausserhalb des Wohnbereichs lassen.

Nach Betreten des Hauses Oberbekleidung und Schuhe

·

Gründlich waschen (Gesicht, Haare, Hände, Nase und Ohren)

Im Haus:

·

Unbedingt im Gebäude bleiben

·

Gefährdete Passanten aufnehmen

·

Alle Türen und Fenster verschliessen, Lüftung ausschalten

·

Fensterlosen Kellerraum/ geschützten Bereich aufsuchen

·

Falls vorhanden: Schutzanzug und Mundschutz aufsetzen.

·

Ohrenpropfen verwenden.

·

Notfall Sofortmassnahmen - Bombenangriffe

12

Nur in akuten Notfällen telefonieren

Bombenangriffe

Luftangriffswarnung, laute Detonationen, herannahende

Militärflugzeuge

Im Freien:

·

Sofort Deckung suchen

·

Gesicht am Boden

·

Hände unter den Körper

·

Augen schliessen

·

zuhalten.

Augen mit Händflächen bedecken, Ohren mit beiden Daumen

Im Fahrzeug:

·

Anhalten

·

Auf den Sitz ducken

·

Augen schliessen

·

zuhalten.

Augen mit Händflächen bedecken, Ohren mit beiden Daumen

Im Haus:

·

Hinter einer massiven Wand auf den Boden werfen

·

Von Fenstern fernbleiben

·

Augen schliessen

·

zuhalten.

Notfall Sofortmassnahmen - Minenverseuchtes Gelände

13

Augen mit Händflächen bedecken, Ohren mit beiden Daumen

Minenverseuchtes Gelände

Verlassener Kriegsschauplatz (kann schon Jahre her sein),

Verstümmelte Menschen und Tiere, Krater, Minenwarntafeln,

„Signale“ (z.B. farbige Bänder an Bäumen), kleine Bodenerhebungen,

sichtbare Zündmechanismen (Stolperdraht, Metallkappen).

·

Ruhe bewahren, stehen bleiben, keine hastigen Bewegungen.

·

Andere warnen (ggf. durch Warnschild).

·

Auf keinen Fall versuchen entdeckte Fallen zu entschärfen.

·

Falls vorhanden: Schutzweste und Gesichtsschutz anziehen.

·

vermeidbar ist – anderen frischen Spuren (Fahrzeug, Mensch,

Tier) folgen.

Notfall Sofortmassnahmen - Minenverseuchtes Gelände

14

Auf eigenen Spuren zurückgehen oder wenn es nicht

Besatzungsfall/ Durchzug fremder Truppen

·

Umgehend das nächste Versteck aufsuchen

·

Tarnung festigen

·

Nicht rauchen

·

Keine Geräusche verursachen

·

Kein Licht oder offene Feuer anmachen

·

auffallen

Solange nicht klar ist, ob Freund oder Feind: Beobachten, nicht

Information:

in mehrfacher Hinsicht zu Problemen führen. Zum einen ist es nicht

sicher, ob auf freundliches Entgegenkommen nicht doch mit

Enteignung und Vergewaltigung geantwortet wird. Zum anderen muss

man mit der Rache von Mitbewohnern rechnen, wenn diese die „

Kollaboration mit den Besatzern“ übel nehmen.

Daher ist es am besten, solche Konflikte durch das Aufsuchen eines

Verstecks von vornherein aus dem Weg zu gehen.

Notfall Sofortmassnahmen - Erdbeben

15

Die „Verbrüderung“ mit den feindlichen Truppen kann

Erdbeben

Im Freien:

·

einhalten

Sicherheitsabstand zu Gebäuden und elektrischen Leitungen

·

In engen Strassen unter den nächsten Hauseingang stellen

·

Fernhalten von Fenstern, Schornsteinen

Im Haus:

·

den Boden werfen oder unter Türrahmen stellen

Hinter einer massiven Wand oder unter einem stabilen Tisch auf

·

Fernhalten von Fenstern, Spiegeln, Regalen

Nachträgliche Massnahmen

·

abschalten.

Alle Gas- und Wasserleitungen schliessen. Elektrischen Strom

·

Bei Einsturzgefahr muss das Haus umgehend verlassen werden.

·

einhalten, falls Gebäudeteile durch Nachbeben herabstürzen.

Im Freien weiterhin den Sicherheitsabstand zu Gebäuden

·

Entwarnung (z.B. Radio) gegeben wurde.

Notfall Sofortmassnahmen - Unwetter (Sturm, Gewitter)

16

Häuser dürfen erst wieder betreten werden, nachdem

Unwetter (Sturm, Gewitter)

Vormittags schwüle Luft, schwüle Luft mit aukommendem Wind,

Turmartige Wolken, tieffliegende Insekten und Vögel, Donner,

Wetterleuchten (hell leuchtende Flächen und Bögen), Blitz

Im Freien:

Das nächste verschliessbare Gebäude aufsuchen, notfalls in einem

Graben oder ähnlichem Schutz suchen.

Bei Gewitter: Alle Metallgegenstände fünf Meter entfernt ablegen.

Ideale Schutzhaltung: In die Hocke gehen, mit den Armen die Beine

umschlingen. Beine dicht zusammenhalten. Auf keinen Fall flach auf

den Boden legen. Entfernung des Gewitters berechnen:

Sekundenabstand zwischen Blitz und Donner mit 330 multipliziert

ergibt den Abstand in Metern.

Im Haus:

·

Unbedingt im Gebäude bleiben

·

Gefährdete Passanten aufnehmen

·

Alle Türen und Fenster verschliessen, Lüftung ausschalten

·

Kellerraum oder anderen gut geschützten Bereich

·

(möglichst ohne Außenfenster) aufsuchen

·

Radio einschalten um etwaige Hinweise zu bekommen

·

telefonieren.

Notfall Sofortmassnahmen - Feuer

17

Bei Gewitter: Stecker von Elektrogeräten ziehen, nicht

Feuer

Im Freien:

·

Versuchen, das Feuer zu löschen.

·

Helfer) rufen.

Falls es die Situation erlaubt, Hilfe (Feuerwehr oder freiwillige

·

Falls möglich, von aussen Strom und Gaszufuhr ausschalten.

Im Haus:

·

„Normale“ Brände mit Wasser oder nassen Decken löschen.

Fettbrände niemals mit Wasser löschen sondern mit dicker

Stoffdecke ersticken.

Versuchen, das Feuer zu löschen (nur bei Kleinbränden)

·

Falls dies nicht gelingt, sofort nach draussen flüchten.

·

Fenster nach draussen kommen.

Während der Flucht dicht am Boden bleiben, notfalls durch das

·

Fenster verschliessen, um dem Feuer die Sauerstoffzufuhr zur

nehmen. Türspalten zusätzlich mit feuchten Handtüchern

abdichten.

Wenn sich niemand mehr im Gebäude befindet: Türen und

Wenn die Kleidung brennt:

·

Nicht laufen

·

Auf den Boden werfen und die Flammen ausrollen

·

Mit einem nassen Tuch (keine Kunstfaser) die Flammen

ersticken.

Wenn die Kleidung eines anderen brennt:

Information:

80% aller Todesfälle durch Brand entstehen durch Rauchvergiftung/

Erstickung und nicht am Feuer selbst. Einen gelöschten Brandbereich

stets im Auge behalten um ein Wiederaufflammen des Brandes sofort

zu erkennen.

Notfall Sofortmassnahmen - Schneelawine

18

Schneelawine

Tauwetter, Aufenthalt unterhalb von Steilhängen/ schneeführenden

Mulden, Lautes Donnergrollen

·

Rucksack sofort abwerfen

·

Versuchen mit Schwimmbewegungen oben zu halten

·

Luftraum zu schaffen (die meisten Lawinenopfer sterben

nicht an Unterkühlung sondern Ersticken)

In Embrionalstellung zusammenkauern um so einen

·

oben zu schaffen, anschliessend freigraben.

Wenn man alleine reist: Versuchen einen Luftkanal nach

·

(Sauerstoffverbrauch), warten das man gefunden wird.

Notfall Sofortmassnahmen - Seuchengebiete

19

Bei Reisen in der Gruppe: Nicht schreien oder bewegen

Seuchengebiete

Unhygienische Verhältnisse, Tote oder viele Kranke mit starkem

Husten oder Hautveränderungen

·

unsaubere Umgebung) fernhalten.

Von vermeintlich kontaminierten Gebieten (Seuchenkranke,

·

Verstärkt auf die eigene Hygiene achten

·

benutzen

Möglichst nur eigene Nahrungsmittel und Wasservorräte

·

bis man in einem sicheren Gebiet ist.

Wenn möglich auf Nahrungs- und Wasseraufnahme verzichten,

·

abzutöten.

Notfall Sofortmassnahmen - Hochwasser

20

Lebensmittel und Wasser gut abkochen, um eventuelle Keime

Hochwasser

·

vom Wasser umschlossen und dadurch zur Falle werden kann.

Einen möglichst hoch gelegenen Punkt aufsuchen, der auch nicht

·

Fall durquert werden, weil sie einen sonst mitreissen.

Wasserströme die oberhalb des Knies gehen, dürfen auf keinen

·

fahren – auch bei niedrigem Wasserstand.

Nie versuchen, mit einem Auto durch geflutete Gebiete zu

·

elektrischem Strom stehen könnten.

Bedenken, das das Wasser oder feuchte Gebiete unter

·

sie nicht luftdicht in Dosen gelagert wurden.

Notfall Sofortmassnahmen - Hochwasser

21

Verschmutzte (kontaminierte) Lebensmittel wegwerfen, wenn

Ausbruch der Finsternis

Erdbeben, Lauter Donnerschlag im Oktober, aufziehende

„Dunkelheit“

·

aufsuchen.

Umgehend einen verschliessbaren Raum/ Notlager

·

Fenster und Türen schliessen.

·

Teppichen/Tüchern/Plastik zusä

Fenster und Türen abdichten und mit

·

Atemschutz anlegen

·

Schutzkleidung anlegen

·

Auf die Uhr gucken, um die „Startzeit“ festzuhalten

·

auch etwas länger)

72 Stunden warten (wenn es die Situation noch erlaubt

·

das Schutzkleidung und Atemschutz angelegt sind.

Erste Hilfe Massnahmen - Grundregeln

22

Vor Verlassen des Hauses sicherheitshalber darauf achten,

Erste Hilfe Massnahmen

Grundregeln

1. Atmung und Pulsschlag/ Herztöne prüfen

2. Blutungen stoppen

3. Eventuellen Schockzustand behandeln

4. Ruhe vermitteln und den Patienten ernst nehmen

Herzstillstand

·

Patient flach auf den Rücken legen

·

(Brustkorbmitte, wo die geschlossenen Rippen aufhören.).

Beide Hände übereinander auf das Brustbein legen

·

5 x das Brustbein im Sekundentakt runterdrücken

·

1 x beatmen

·

einsetzt.

Erste Hilfe Massnahmen - Atemstillstand

23

Vorgang wiederholen, bis der Pulsschlag/Atmung wieder

Atemstillstand

Legen Sie die Person auf den Rücken und flach auf den Boden.

Biegen Sie den Kopf leicht zurück. Halten Sie mit der einen Hand die

Stirn und heben Sie mit der anderen Hand das Kinn, indem Sie mit

den Fingerspitzen die Kieferknochen halten. Dies dient dazu, dass die

Zunge nicht die Luftwege verlegt.

Prüfen Sie, ob die Person atmet: Schauen Sie auf den Brustkorb und

achten sie darauf, ob er sich hebt. Legen Sie Ihre Wange direkt vor

den Mund der Person und fühlen Sie, ob sie atmet. Legen Sie Ihre

Ohren an den Mund der Person und hören Sie, ob sie atmet.

Wenn die Person atmet, halten Sie deren Kopf wie beschrieben, so

lange bis ärztliche Hilfe kommt.

Wenn die Person nicht atmet, beginnen Sie mit der künstlichen

Beatmung: Halten Sie den Kopf zurück und den Kiefer nach oben.

Halten Sie die Nase mit zwei Fingern zu. Umschliessen sie mit den

Lippen die Nasenöffnung des Patienten (Mund-zu-Mund-Beatmtung

ist wegen Ansteckungsgefahr von HIV, Hepatitis etc. nicht zu

empfehlen).

Blasen Sie zweimal kräftig mit einer kurzen Pause - langsam, aber

bestimmt. Schauen Sie, ob sich der Brustkorb der Person hebt. Wenn

sich der Brustkorb hebt, hauchen Sie genügend Luft ein. Wenn Sie

Widerstand spüren, halten Sie den Kopf ein bisschen weiter zurück

und heben den Kiefer erneut. Wiederholen Sie diese Schritte so lange,

bis Hilfe kommt oder bis die Person wieder anfängt, selbstständig zu

atmen.

Erste Hilfe Massnahmen - Schockbehandlung

24

Schockbehandlung

Legen Sie die Beine etwas nach oben.

Halten Sie die Körpertemperatur des Patienten konstant bei

niedriger aussentemperatur halten sie ihn warm, bei Hitze legen Sie

den Patienten in den Schatten und beugen Sie Wassermangel vor.

Leicht gesalzenes Wasser hilft bei der Überwindung des

Schockzustandes.

Info:

gestört ist, so das wichtige Organe nicht mehr richtig mit Sauerstoff

versorgt werden. Ursache können starker Blutverlust,

Flüssigkeitsmangel oder schlagartige psychische Belastung sein.

Unbehandelt kann ein Schockzustand tödlich enden.

„Schock“ bedeutet das der Blutfluss innerhalb des Körpers

Stabile Seitenlage

Bei kurzzeitigem Verlassen eines schwerverletzten oder ohnmächtigen

Patienten sollte dieser in die stabile Seitenlage gebracht werden. Dies

verhindert, das er an eigenem Erbrochenem oder Blut erstickt.

[Abbildung In Arbeit]

Offene Wunde

Falls möglich, die betroffene Stelle mit einer Kompresse abbinden.

Anschliessend desinfizieren, die Wunde nähen (steriler Pfaden und

Nadel) und stark verbinden. Nach 30 Minuten die Kompresse

vorsichtig lösen und schauen, ob die Blutung gestoppt wurde.

Biss- und Risswunden nicht nähen – stattdessen Druckverband

anbringen.

Die Beine etwas hochlegen oder die Knie anwinkeln, um der Gefahr

eines Schocks entgegenzuwirken.

Erste Hilfe Massnahmen - Schlangenbiss

25

Offene Wunden im Oberleibsbereich: Freiliegende Organe nicht mit

unsterilem Material oder Händen in Kontakt bringen.

Freiliegende Organe sollten zudem nicht wieder in die offene Wunde

zurückgedrückt werden.

Sollte sich ein Fremdkörper im Unterleib befinden, nicht versuchen,

ihn zu entfernen – stattdessen den kompletten Unterleib inklusive dem

Fremdkörper bandagieren.

Schlangenbiss

Patient muss still liegen und ruhig atmen, alle beengenden

Gegensände wie Uhr oder Ringe ablegen.

Die Bissstelle desinfizieren.

Die Stelle zwischen Wunde und Herzen abschnüren.

Die Bissstelle darf nicht geweitet oder aufgeschnitten werden.

Stattdessen das Gift aussaugen und ausspucken oder – falls vorhanden

– Vakuumpumpe benutzen.

Nicht zu stark saugen, weil sonst das Gift eventuell durch blutendes

Zahnfleisch in den Blutkreislauf des Saugenden kommt.

Der Mund des Saugenden sollte anschliessend mit Wasser ausgespült

werden.

Auf keinen Fall die Einnahme von Alkohol, Tabak oder

Betäubungsmitteln zulassen.

Erste Hilfe Massnahmen - Biene/ Wespe/ Hornissenstich

26

Biene/ Wespe/ Hornissenstich

Calcium (500mg) in Form von Braustabletten einnehmen (verringert

die Gewebefähigkeit, Flüssigkeit aufzunehmen).

Zur Neutralisierung des Giftes geeignet sind Essig, essigsaure

Tonerde, Zitronensaft oder Zwiebelscheiben.

Essigsaure Tonerde oder Zwiebelscheibe zum Lindern der Schwellung

verwenden.

Bienenstich: Den Stachel auf keinen Fall mit den Fingern

herausziehen, da dadurch zusätzliches Gift in die Wunde strömt.

Stattdessen den Stachel ruhig mit einem Fingernagel hinausschieben.

Hornissen: sind nicht gefährlicher als Wespen, der Stich tut nur mehr

weh, weil das Gift durch den grösseren Stachel tiefer in das Fleisch

eindringt.

Wehen/Entbindung

Warten Sie, bis die Mutter das Kind zur Welt gebracht hat.

Solange kein Desinfektionsmittel zur Hand ist, darf die Nabelschnur

auf keinen Fall

durchtrennt werden (Infektionsgefahr). Stattdessen wird die Schnur

und

die Placenta um das Neugeborere gewickelt, bis die getrocknet sind.

Die Mutter sollte versuchen, die Nachgeburt auszuscheiden, um

Infektionsgefahr entgegenzuwirken.

Erste Hilfe Massnahmen - Knochenbruch

27

Knochenbruch

Die betroffene Stelle sollte mit einem Stock stabilisiert und mit Stoff

umwickelt werden. So wird eine weitere Verschiebung der

Knochenstücke verhindert.

Keine Sorgen wegen bleibenden Schäden die meisten

Deformationen können später von einem Arzt korrigiert werden.

Die Heildauer für kleinere Knochen (Finger, Zeh) b

Wochen, die Heilung eines gebrochenen Arms und Beins kann bis zu

10 Wochen dauern.

Medizinische Unterstützung - A-Waffen-Folgen behandeln

28

Medizinische Unterstützung

A-Waffen-Folgen behandeln

Dekontamination

Alle Personen, Gegenstände und Lebensmittel müssen im

Verdachtsfall von radioaktivem Staub gesäubert werden. Dies

geschieht durch Ausklopfen, Abbürsten (beides mit aufgesetzter

Schutzmaske, Windrichtung beachten) oder mit einer Wasserspülung

(mehrere Durchgänge). Eine Mischung aus heissem Wasser und

einem Reinigungsmittel eigenet sich für Per

am besten.

Kontaminierte Lebensmittel gelten als verseucht und dürfen auf

keinen Fall verzehrt werden und müssen wie alle kontaminierten

Gegenstände entsorgt werden.

Durch die zeitgerechte Einnahme von Kaliumjodidtabletten bei einer

großräumigen Verstrahlung kann die Aufnahme von radioaktivem Jod

in die Schilddrüse verhindert werden und damit ein wesentlicher

Beitrag zur Reduktion der Strahlenbelastung erfolgen.

Kaliumjodidtabletten dürfen nur auf ausdrückliche Anordnung der

Gesundheitsbehörde eingenommen werden. Eine vorsorgliche

Einnahme ist sinnlos und eventuell sogar schädlich!

Grundsätzlich: In kontaminiertem Gelände nie trinken, essen oder

rauchen!

Achtung: Nach einem ABC-Fall sind alle offene Speisen, Feldfrüchte

und stehende Gewässser kontaminiert!

Info: Vorrübergehender Blindheit

Durch den Lichtlitz kann eine vorrübergehende Blindheit eintreten,

diese vergeht oft bereits nach wenigern Minuten, spätestens jedoch

nach drei Stunden.

Medizinische Unterstützung - A-Waffen-Folgen behandeln

29

Verstrahlungs-Symptome

Dosis in sV Strahlenwirkung

0 – 0.5 Schwächung des Immunsystems

0.5 – 1 Hautrötungen, Übelkeit, sehr selten Todesfälle

1 – 2 Nachteilige Wirkung auf das Knochenmark,

Erbrechen, schlechtes Allgemeinbefinden,

20% Todesfälle

ab 4 Schwere Einschränkung der

Allgemeinbefindlichkeit, sehr schwaches

Immunsystem, 50% Todesfälle

ab 6 Zusätzlich schwere Blutungen,

75% Todesfälle

Nachwirkungen (innerhalb von 2 Wochen): Haarausfall, kleine

Blutungen unter der Haut, blutiger Durchfall. Der Patient sollte ruhig

und warm gehalten werden. Wenn vorhanden, sollten Antibiotika

verabreicht werden, um die Gefahr von Infektionen zu reduzieren.

Strahlungsschäden sind nicht ansteckend, es besteht also keine Gefahr,

mit einer „verstrahlten“ Person unter einem Dach zu leben.

Behandlung

Kopfschmerzen Aspirin

Übelkeit Tabletten gegen Seekrankheit

Wunder Mund Mit ganz leicht angesalztem Wasser ausspülen

Durchfall nur flüssige Nahrung, leicht gesalzen, viel

Flüssigkeit

Info: Strahlungsabnahme

Es gilt die sogenannte 7er-Regel:

7 Stunden: 1/10 der ursprünglichen Strahlung

7x7 Stunden: 1/100 der ursprünglichen Strahlung (2 Tage)

7x7x7 Stunden: 1/1000 der ursprünglichen Strahlung (14 Tage)

Medizinische Unterstützung - A-Waffen-Folgen behandeln

30

Info: Zeitlicher Ablauf

1. Extrem heller Lichtblitz und EMP (elektromanetischer Impuls,

zerstört Elektronik)

2. Nach wenigen Sekunden Eintreffen der Hitzewelle, die je nach

Entfernung zum Beispiel Bäume mit einem mal in Brand setzt.

3. Sekunden oder Minuten später Eintreffen der Druckwelle

4. Je nach Entfernung zum Abwurfpunkt fällt der Fallout (radioaktiv

verstrahlte Partikel aus der Explosion) noch bis zu Wochen später

nieder.

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

31

B-Waffen-Folgen behandeln

Dekontamination

Alle Personen, Gegenstände und Lebensmittel müssen im

Verdachtsfall gesäubert werden. Dies geschieht durch Ausklopfen,

ter Schutzmaske incl. Schutzbrille,

Windrichtung beachten) oder mit einer Wasserspülung (mehrere

Durchgänge). Eine Mischung aus heissem Wasser und einem

Reinigungsmittel und eigenet sich für Personenreinigungen dafür am

besten. Für vereinzelte Stellen Alkohol zur Reinigung verwenden.

Vorsichtshalber sollten ausserdem Antibiotika eingenommen werden.

Kontaminierte Lebensmittel gelten als verseucht und dürfen auf

keinen Fall verzehrt werden und müssen wie alle kontaminierten

Gegenstände entsorgt werden.

Grundsätzlich: In kontaminiertem Gelände nie trinken, essen oder

rauchen!

Achtung: Nach einem ABC-Fall sind alle offene Speisen, Feldfrüchte

und stehende Gewässser kontaminiert!

Diagnose und Behandlung

Mycotoxin (T2-Toxin)

Symptome:

Innerhalb von Minuten Hautschmerzen, Juckreiz, Rötung,

Bläschenbildung, Abschälen der Oberhaut, Erbrechen,

Atembeschwerden, Schmeren in Brust.

Inkubationszeit:

2-4 Stunden

Behandlung:

Innerhalb von 4 Stunden: Kohletabletten schlucken, Augen mit

Kochsalzlösung auschwaschen, Haut gründlich mit Seifenwasser

reinigen.

Dekontamination:

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

32

Kleidung in 5% Hypchloridlösung (Haushaltsbleiche) 10 Stunden

dekontaminieren. Rechtzeitig können bis zu 98% des Toxins

unschädlich gemacht werden. Alternativ Wasser und Seife benutzen.

Überlebenschance:

unbehandelt 30%, nach Dekontamination 90%

Übertragung:

Durch Hautkontakt oder Einatmen der Erreger.

Anthrax (Milzbrand)

Symptome:

Händen/Vorderarmen. Lungenmilzbrand: Erkältungsgefühl, gefolgt

von Atemschmerzen, Fieber, Schock. Darmmilzbrand: heftige

Magenschmerzen, Darmverstopfung, Austrocknen, Durchfall, Fieber,

Blutvergiftung

Hautmilzbrand: wunde Stellen/Blasen an

Inkubationszeit:

2-7 Tage (meist 48 Std.)

Behandlung:

Chlormecyetin), Sulfadiazinen und Immunserum

Antibiotika (Penicillin, Aureomycin, Terramycin,

Dekontamination:

Wasser mehre Jahre, im direkten Sonnenlicht mehrere Tage.

Gegenstände 30 Minuten abkochen, idealweise mit Jod oder Chlor

Sporen sind wiederstandsfähig, in Boden und

Überlebenschance:

unbekannt bei Darmmilzbrand.

Hautmilbrand 75%, Lungenmilzrand 1%,

Übertragung:

Erreger durch Nahrung (selten).

Über Hautkontakt, Inhalation oder Aufnahme der

Tularämie (Hasenpest)

Symptome:

Muskelschmerzen, Müdigkeit, Verlust von Körperflüssigkeit; Typhusähnliche

Symptome; tiefe Geschwüre auf der Haut und Anschwellen

der Lymphknoten

Plötzliche Schüttelfröste, Fieber, Kopfschmerzen,

Inkubationszeit:

2 – 10 Tage

Behandlung:

Antibiotika (Streptomycin,Aureomycin,Chlormycetin).

Dekontamination:

Minuten in 0.5% Phenol

3minütigen Erhitzen auf über 40 Grad oder 15

Überlebenschance:

95%, nach Überleben ist Patient dauerhaft immun

Übertragung:

eine Woche am Leben. Kann epidemisch sein bei vielen

Übertragungsmöglichkeiten (keine Mensch zu Mensch übertragung

h).

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

33

Erreger sind in Wasser, Boden, Kadavern, Fellen über

Pest (schwarzer Tod)

Symptome:

extreme Schwäche, Drüsenschwellung, Lungenentzündung,

Blutungen in der Haut und Schleimhaut möglich, extreme

Lympfknotenschmerzen.

Hohes Fieber, Kopfschmerzen, allgemeine Schmerzen,

Inkubationszeit:

Beulenpest: 2 - 6 Tage, Lungenpest: 1 - 6 Tage

Behandlung:

Aureomycin können bei Resistenz-bildung gegen Streptomycin

verwendet werden). Tetracyclines and chloramphenicol are other

alternatives.

Sulfonamiden und Streptomycin (Chlormycetin und

Dekontamination:

andere Maßnahmen, wie z. B. Rattenfloh-vernichtung.

Der Erreger ist in Wasser wahrscheinlich 2 bis 30 Tage und in

feuchten Lebensmitteln und Getreide etwa 2 Wochen lebensfähig. Bei

Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt bleibt er Monate bis Jahre am

Leben, stirbt jedoch bei 72 °C über 15 Minuten ab. Er bleibt ebenfalls

eine Zeit lang in trockenem Auswurf, Flohkot und beer-digten

Leichnamen am Leben, stirbt aber nach drei bis fünf Stunden

Sonneneinstrahlung. Dekontaminiert wird durch Kochen, trockene

Hitze über 72 °C oder Dampf sowie Behandlung mit Lysol oder

Chlorkalk.

Strikte räumliche Quarantäne Hygiene sowie

Überlebenschance:

Lungenpest 10%, Beulenpest 50%

Übertragung:

Flöhe (im Mittelalter oft durch Ratten eingeschleppt). Aber auch eine

Ansteckung durch einen Pestkranken über Tröpfcheninfektion.

Die häufigste Übertragungsart ist der Biss infizierter

Cholera

Symptome:

wässriger Stuhlgang. In Folge starke Flüssigkeitsverluste, manchmal

Erbrechen, Kreislaufprobleme und Krämpfe.

Plötzlich übermässig starker, aber schmerzloser und

Behandlung:

wieder-aufzufüllen. Medikamentenbehandlung hat wenig oder keinen

Einfluß auf den klinischen Verlauf der Krankheit. Jedoch lassen oral

verabreichtes Chlormycetin, Aureomycin und Terramycin die Vibrio-

Organismen rasch verschwinden, was das Sichausweiten der

Krankheit bremst.

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

34

Flüssigkeits- und Mineralienverluste des Körpers

Inkubationszeit:

Stunden bis 5 Tage

Dekontamination:

werden.In reinem Wasser ist er nicht lebensfähig, kann aber bis zu 24

Stunden in Abwasser und etwa 6 Wochen in bestimm-ten Arten von

relativ unreinem Wasser, das Salze and or-ganische Stoffe enthält,

lebensfähig bleiben. Er kann Tem-peraturen unter dem Gefrierpunkt

drei bis vier Tag aus-halten und stirbt sofort bei trockener Hitze von

117 °C, durch Dampf und Kochen, durch herkömmliche Desinfektionsmittel

nach kurzer Zeit und durch Chlorung des Wassers.

Der Erreger kann leicht durch Trocknen abgetötet

Überlebenschance:

50% unbehandelt, 70% bei Behandlung

Übertragung:

Wasser oder Lebensmittel, die mit kontaminiertem Wasser in Kontakt

kamen.

Die Übertragung erfolgt oft durch fäkalienverseuchtes

Diphterie

Symptome:

Verschluß der der Luftröhre

Leichte Halsschmerzen, leichtes Fieber, möglicher

Behandlung:

passender Dosierung verabreicht. Penicillin als

Ergaenzungsbehandlung unterdrückt sekundäre Invasoren, verkürzt

die Erkrankungszeit und verringert die Zahl der Rückfälle.

Diphtherie Antitoxin ist wirksam, wenn prompt und in

Inkubationszeit:

2-5 Tage oder länger

Dekontamination:

gegen Licht, Trocknen und Gefrieren als die meisten nicht

sporenbildenden Bazillen und bleibt über lange Zeit in Luft und Staub

lebensfähig. Er kann viele Stunden in einem Baumwolltupfer

überleben und wurde nach 14 Wochen aus getrockneten Stückchen

diphterischer Pseudomembran gezüchtet. Er wird durch gewöhnliche

Antiseptika und 12minütiges Kochen oder 10minütiges Erhitzen auf

Der Diphtherie-Erreger ist widerstands-fähiger

Überlebenschance:

unbehandelt 50%-90%, behandelt 92%-98%

Übertragung:

der Welt. Die Epidemität ist hoch und hängt vom Immunitätsstatus der

Bevölkerung und dem Grad, in welchem sie der Krankheit ausgesetzt

ist, ab.

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

35

Die Krankheit ist endemisch und epidemisch überall auf

Q-Fieber

Symptome:

Schwäche, starkes Schwitzen;Atemprobleme, leichter Husten; Brust-,

Muskel-, Gelenk- schmerzen

Plötzliches Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost,

Behandlung:

Terramycin) können wirksam sein.

Geeignete Antibiotika (Aureomycin, Chlormycetin, und

Inkubationszeit:

2-3 Wochen

Dekontamination:

% Phenol und relativ widerstandsfähig gegen Trocknen. Er stirbt bei

0,5 % Formalin. Wahrscheinlich bleibt er auf Oberflächen zwischen 5

Der Erreger ist widerstandsfähig gegen bis zu 0,5

Überlebenschance:

95%

Übertragung:

Die Krankheit ist relativ wenig ansteckend.

Felsengebirgsfleckfieber

Symptome:

Muskelschmerzen, Hautausschlag breitet sich rapide am 3. /4. Tag von

Hand-/Fußgelenken zu den Beinen, Armen und der Brust aus;

neurologische Abnormitäten

Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Gelenk- und

Behandlung:

Chloramphenicol, Oxytetracyclin) reduzieren die Sterberate wirksam

und verkürzen den Krankheitsverlauf.

Geeignete Antibiotika (Chlortetracyclin,

Inkubationszeit:

3-14 Tage

Dekontamination:

44 °C für 10 Minuten und 10stündiges Trocknen zerstört und mit 0,1

% Formalin und 0,5 % Phenol inaktiviert werden.

Der Erreger kann durch 10minütiges Erhitzen auf

Überlebenschance:

85%

Übertragung:

Über Hautkontakt mit anderen Infizierten.

Typhus

Symptome:

Fieber bis 40° (kann bis zu vier Wochen anhalten), allgemeine

Beschwerden und Schmerzen, Schüttelfrost, Ausschlag

Schwere Durchfallerkrankung, Kopfschmerzen, hohes

Behandlung:

Antibiotika (Tetracycline, Chloramphenicol) verkürzt werden.

Unterstützende Behandlung und Verhinderung von

Sekundärinfektionen sind wichtig.

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

36

Der Verlauf des epidemischen Typhus kann mit

Inkubationszeit:

6-14 Tage

Dekontamination:

zerstört und mit 0,1 % Formalin und 0,5 % Phenol inaktiviert werden.

Der Erreger kann durch 15-30 minütiges Erhitzen

Überlebenschance:

60% unbehandelt, 90% bei Behandlung

Übertragung:

Lebensmittel und Wasser.

Infektion erfolgt meistens durch fäkal verunreinigte

Enzephalitis (Gehirnentzündung)

Symptome:

Schläfrigkeit/Benommenheit, Zittern oder Schüttelkrämpfe, schwere

Fieber, Kopfschmerzen, Schwindel,

Behandlung:

und Behandlung mit Antibiotika wurden nicht entwickelt.

Die Behandlung ist nur unterstützend, Chemotherapie

Inkubationszeit:

2-15 Tage

Dekontamination:

Typen (einige werden bei 74 °C über 30 Minuten inaktiv, andere

halten diese Behanldung aus und widerstehen ebenfalls 1 oder 2 %

Phenol).

Die Beständigkeit variiert bei den unterschiedlichen

Überlebenschance:

40% - 90%

Übertragung:

könnte aber mittels Tröpfcheninfektion beim Atmen möglich sein.

Übertragung von Mensch zu Mensch ist nicht bekannt,

Dengue-Fieber

Symptome:

starke Kopf- und Kreuzschmerzen, extreme Gelenk- und

Muskelschmerzen, Schwäche, Erschöpfung, unregelmäßiger

Ausschlag, Appetitlosigkeit und Verstopfung, Unterliebsbeschwerden

mit kolikartigen Schmerzen,

und Empfindlichkeit, spontane Einblutungen in Haut, Zahnfleisch und

den Verdauungstrakt, Kreislaufversagen, heftiger Schock ohne

Blutdruck

unterschiedliche Schweregrade, hämorrhagischen Fieber,

Behandlung:

unterstützende Behandlung wesentlich.

Es gibt keine spezielle Behandlung, jedoch ist eine

Inkubationszeit:

3-15 Tage

Dekontamination:

sorgfältige Moskito-kontrolle verhindert werden. Blut eines Patienten

bleibt nach Lagerung in einem Gefrierschrank mehrere Wochen

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

37

infektiös.Der Virus kann im gefrorenen und getrockneten Zustand bei

23 °C mindestens fünf Jahre konserviert wer-den. Der Virus wird mit

ultravioletten Licht und 0,5 % Formalin deaktiviert.

Eine Ausweitung der Krankheit kann durch

Überlebenschance:

99%

Übertragung:

Mensch aus. Epidemien breiten sich dort aus, wo Überträgermoskitos

in großen Mengen vorhanden sind.

Der Virus breitet sich nicht direkt von Mensch zu

Gelbfieber

Symptome:

Erschöpfung, Kopf-, Rücken-, Muskelschmerzen, Stauung der

Schleimhäute, Übelkeit, Erbrechen, Gelbsucht durch Leberschaden,

Bluten aus Magen und Zahnfleisch, blutiges Erbrechen

leicht bis bösartig, plötzlicher Schüttelfrost, Fieber,

Behandlung:

Behandlung (Bettruhe und Flüssigkeitszufuhr) ist selbst in den

leichtesten Fällen essentiell.

Es gibt keine spezielle Behandlung. Unterstützende

Inkubationszeit:

3-6 Tage

Dekontamination:

Trocknen, wird aber durch 10minütiges Erhitzen auf 78 °C oder höher

-chen Antiseptika recht leicht

inaktiviert. Moskito-kontrollmaßnahmen, einschließlich des Einsatzes

von In-sektiziden, sind die bevorzugten Kontrollmethoden.

Der Virus ist widerstandsfähig gegen Gefrieren und

Überlebenschance:

95%

Übertragung:

zuvor eine infizierte Person oder Affen gestochen haben. Direkte

Mensch-zu-Mensch-Übertragung ist nicht möglich.

Üblicherweise (in Tropenregionen) durch Moskitos, die

Influenza (Grippe)

Symptome:

bis 7 Tage deutliche Erschöpfung und allgemeine

Beschwerden und Schmerzen in Rücken, Gliedern und Muskeln;

Halsschmerzen, Bronchitis und Lungenentzündung als Komplikationen

von sekundären Bakterieninfektionen.

katarrhalische Entzündung des Atemtrakts; plötzliches, 1

Behandlung:

Es gibt keine spezifische wirksame Behandlung.

Inkubationszeit:

Typ A: 1-2 Tage, p B: 12-18 Stunden,

Dekontamination:

°C erhitzt wird und ist über mehrere Wochen resistent gegen

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

38

Gefrieren. Er kann auch einfach mit Dampf, durch Kochen oder mit

herkömm-lichen Antiseptika zerstört werden.

Der Virus stirbt, wenn er 20 bis 30 Minuten auf 73

Überlebenschance:

99%

Übertragung:

Mund und Nase infizierter Personen sind die

Hauptansteckungsquellen. Epedemiegefahr. Der Virus ist

hochinfektiös und ansteckend. Epidemien können bis zu 50 % einer

gegebenen Population innerhalb von 4 bis 6 Wochen heimsuchen.

Beschmutzte Gegenstände und Absonderungen aus

Botulinustoxin

Symptome:

allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber, Schwindel,

Doppeltsehen, Erweiterung der Pupillen, Lähmung der Muskeln, etc.

Atmungslähmung ist die gewöhnliche Todesursache.

Erbrechen, Verstopfung, Durst,

Behandlung:

Antitoxintherapie hat einen zweifelhaften Wert, besonders wenn große

Dosen des Giftes aufgenommen wurden.

Die Behandlung ist hauptsächlich unterstützend.

Inkubationszeit:

12-72 Stunden

Dekontamination:

nicht mit Luft versorgtem Gewässer stabil. Es bleibt lange Zeit in

Lebensmitteln bestehen, wenn es nicht mit Luft in Berührung kommt.

Das Toxin wird durch 15minütiges Kochen zerstört, jedoch sind

Botulinussporen auch gegen 6stündiges Kochen resistent.

Druckkochen zerstört die Sporen. Botulinustoxin unterscheidet sich

von anderen bakteriellen Toxinen darin, daß es nicht von den Magen-

Darm-Säften zerstört wird.

Das Toxin ist etwa eine Woche lang in stehendem,

Überlebenschance:

aufgenommenem Toxin ab

Die Sterblichkeit hängt direkt von der Menge an

Übertragung:

Epidemien treten nur dort auf, wo ein kontaminiertes Lebensmittel

weit verbreitet und konsumiert wurde.

Medizinische Unterstützung - B-Waffen-Folgen behandeln

39

Die Krankheit (Vergiftung) ist nicht ansteckend.

Pocken

Symptome:

Nach 2-3 Tagen fällt die Temperatur und ein Ausschlag entsteht, dem

Pusteln und schliesslich Wundschorf folgen.

Plötzliches Fieber, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen.

Behandlung:

Massnahmen, Flüssigkeitszufuhr, leicht verdauliche Nahrung).

Unterstützende Behandlung (Bettruhe, fiebsenkende

Inkubationszeit:

7-14 Tage

Dekontamination:

verstärkt wechseln.

Flüssigkeiten abkochen, Kleidung reinigen und

Überlebenschance:

70% bei unterstützender Behandlung

Übertragung:

noch im Besitz der USA und Russland. Nach den ersten Symptomen

ist der Patient sofort ein Überträger der Krankheit. Die Übertragung

erfolgt über die Atemwege (Tröpfcheninfektion) und Kontakt mit

kontaminierter Wäsche oder der Haut eines Infizierten.

Medizinische Unterstützung - C-Waffen-Folgen behandeln

40

Offiziell seit 1979 ausgerottet, befinden sich Erreger

C-Waffen-Folgen behandeln

Dekontamination

Alle Personen, Gegenstände und Lebensmittel müssen im

Verdachtsfall gesäubert werden. Dies geschieht durch Ausklopfen,

t aufgesetzter Schutzmaske incl. Schutzbrille,

Windrichtung beachten)

oder mit einer Wasserspülung (mehrere Durchgänge). Eine Mischung

aus heissem Wasser und einem Reinigungsmittel und eigenet sich für

Personenreinigungen dafür am besten. Für vereinzelte Stellen Alkohol

zur Reinigung verwenden. Vorsichtshalber sollten ausserdem

Antibiotika eingenommen werden.

Kontaminierte Lebensmittel gelten als verseucht und dürfen auf

keinen Fall verzehrt werden und müssen wie alle kontaminierten

Gegenstände entsorgt werden.

Grundsätzlich: In vermeindlich kontaminiertem Gelände nie trinken,

essen oder rauchen!

Achtung: Nach einem ABC-Fall sind alle offene Speisen, Feldfrüchte

und stehende Gewässser kontaminiert!

Reizstoffe (Adamsit, Clark I/II, CN-/CS-Gas)

Erscheinungsform:

oft pfeffrig riechender Nebel.

Symptome:

der Atemwege.

Tränenfluss und behinderte Sehfähigkeit. Starke Reizung

Haltbarkeit im Freien:

Weniger als eine Stunde

Behandlung:

von selbst verschwunden.

Die Wirkung klingt langsam ab und ist nach 1-2 Stunden

Schwefellost (S-Lost, Senfgas, Gelbkreuz)

Erscheinungsform:

auch gelblich und Gummi-, Senf- oder Knoblauchgeruch.

ölige, farb- und geruchlose Flüssigkeit, manchmal

Symptome:

Panikzustände. Oft Vorboten von Bewusstlosigkeit, teilweis mit

Todesfolge. 2-6 Stunden nach Hautkontakt Schwellungen und

Rötungen, gefolgt von eiternden Blasen. Augenkontakt kann zur

Medizinische Unterstützung - C-Waffen-Folgen behandeln

41

Erblindung führen. Tod durch Schädigung von Augen, Haut und

Lungen durch Blasenbildung und Entzündung.

Kopfschmerzen, Ohrensausen, Zittern, Appetitlosigkeit,

Haltbarkeit im Freien:

1 Woche (Sommer) – 8 Wochen (Winter)

Behandlung:

Flüssigkeit). Kohletabletten einnehmen. Auxiloson® -Dosier-Aerosol

anwenden (alle 10 Minuten fünf Hübe).

Augen und Haut sofort ausspülen (egal, welche

Phosgen

Erscheinungsform:

Gras

farblos, Geruch wie frisch gemähtes Heu oder

Symptome:

Tod durch Ersticken (Lungen füllen sich mit Flüssigkeit)

Haltbarkeit im Freien:

Minuten (Sommer) – 1 Stunde (Winter)

Behandlung:

Flüssigkeit). Kohletabletten einnehmen. Auxiloson® -Dosier-Aerosol

anwenden (alle 10 Minuten fünf Hübe).

Augen und Haut sofort ausspülen (egal, welche

Blausäure

Erscheinungsform:

farblos, Geruch wie Bittermandel

Symptome:

Tod durch Schädigung des Sauerstofftransportes im Blut

Haltbarkeit im Freien:

Minuten (Sommer) – 4 Stunden (Winter)

Behandlung:

im Mischverhältnis 95% Sauerstoff, 5% Kohlendioxid

Schnellstmögliche Beatmungsmassnahmen, idealerweise

Chlorcyan

Erscheinungsform:

Reizwirkung

farblos, kein spezielle Geruch, aber starke

Symptome:

Tod durch Schädigung des Sauerstofftransportes im Blut

Haltbarkeit im Freien:

Minuten (Sommer) – 1 Stunde (Winter)

Behandlung:

im Mischverhältnis 95% Sauerstoff, 5% Kohlendioxid

Schnellstmögliche Beatmungsmassnahmen, idealerweise

Lewisit

Erscheinungsform:

farblos, stechender Geruch

Symptome:

Schädigung von Augen, Haut und Lungen durch Blasenbildung und

Unmittelbar nach Kontakt starke Schmerzen.Tod durch

Haltbarkeit im Freien:

Medizinische Unterstützung - C-Waffen-Folgen behandeln

42

1 Tag (Sommer) – 7 Tage (Winter)

Behandlung:

4% Natriumbicarbonat-Lösung reinigen. Kohletabletten einnehmen.

Auxiloson® -Dosier-Aerosol anwenden (alle 10 Minuten fünf Hübe).

Andidot (Atropin) anwenden

Augen ausspülen (egal, welche Flüssigkeit). Haut mit

Tabun

Erscheinungsform:

fruchtig

Farblos oder gelb-braun,geruchlos oder leicht

Symptome:

Speicherfluss, Schwitzen, Durchfall, Schockzustand und

Atemlähmung bis hin zum Tod. Tod durch Störung des zentralen

Nervensystems (Muskelzucken, Atembeschwerden, übermässiger

Speichelfluss, Schwitzen)

extrem verengte Pupillen, Sehstörungen, starker

Haltbarkeit im Freien:

Tage (Sommer) – 2 Wochen (Winter)

Behandlung:

4% Natriumbicarbonat-Lösung reinigen. Kohletabletten einnehmen.

Auxiloson® -Dosier-Aerosol anwenden (alle 10 Minuten fünf Hübe).

Andidot (Atropin) anwenden

Augen ausspülen (egal, welche Flüssigkeit). Haut mit

Sarin

Erscheinungsform:

Farblos und geruchlos

Symptome:

Speicherfluss, Schwitzen, Durchfall, Schockzustand und

Atemlähmung bis hin zum Tod. Tod durch Störung des zentralen

Nervensystems (Muskelzucken, Atembeschwerden, übermässiger

Speichelfluss, Schwitzen).

extrem verengte Pupillen, Sehstörungen, starker

Haltbarkeit im Freien:

4 Stunden (Sommer) – 2 Tage (Winter)

Behandlung:

4% Natriumbicarbonat-Lösung reinigen. Kohletabletten einnehmen.

Auxiloson® -Dosier-Aerosol anwenden (alle 10 Minuten fünf Hübe).

Andidot (Atropin) anwenden

Augen ausspülen (egal, welche Flüssigkeit). Haut mit

Soman

Erscheinungsform:

Farblos und Geruch fruchtig, ähnlich wie Kampfer

Symptome:

Speicherfluss, Schwitzen, Durchfall, Schockzustand und

Atemlähmung bis hin zum Tod. Tod durch Störung des zentralen

Medizinische Unterstützung - Fieber

43

Nervensystems (Muskelzucken, Atembeschwerden, übermässiger

Speichelfluss, Schwitzen). Tod durch Störung des zentralen

Nervensystems (Muskelzucken, Atembeschwerden, übermässiger

Speichelfluss, Schwitzen).

extrem verengte Pupillen, Sehstörungen, starker

Haltbarkeit im Freien:

5 Tage (Sommer) – 6 Wochen (Winter)

Behandlung:

4% Natriumbicarbonat-Lösung reinigen. Kohletabletten einnehmen.

Auxiloson® -Dosier-Aerosol anwenden (alle 10 Minuten fünf Hübe).

Andidot (Atropin) anwenden

Augen ausspülen (egal, welche Flüssigkeit). Haut mit

VX-Gas

Erscheinungsform:

Farblos oder gelb und geruchslos.

Symptome:

Speicherfluss, Schwitzen, Durchfall, Schockzustand und

Atemlähmung bis hin zum Tod. Tod durch Störung des zentralen

Nervensystems (Muskelzucken, Atembeschwerden, übermässiger

Speichelfluss, Schwitzen). Tod durch Störung des zentralen

Nervensystems (Muskelzucken, Atembeschwerden, übermässiger

Speichelfluss, Schwitzen). Tod durch Störung des zentralen

Nervensystems (Muskelzucken, Atembeschwerden, übermässiger

Speichelfluss, Schwitzen).

extrem verengte Pupillen, Sehstörungen, starker

Haltbarkeit im Freien:

3 Wochen (Sommer) – 16 Wochen (Winter)

Behandlung:

4% Natriumbicarbonat-Lösung reinigen. Kohletabletten einnehmen.

Auxiloson® -Dosier-Aerosol anwenden (alle 10 Minuten fünf Hübe).

Andidot (Atropin) anwenden

Augen ausspülen (egal, welche Flüssigkeit). Haut mit

Information:

Körper ein, andere durch Hautkontakt. Teilweise werden auch

Mischungen hier aufgeführter Kampfstoffe hergestellt. Zudem werden

sie manchmal „angedickt“, um eine längere Flächenhaftung zu

Manche Stoffe dringen über das Atemsystem in den

Fieber

Die Erhöhung der Körpertemperatur geht meist mit einer Infektion

einher – der Körper versucht nun durch gesteigerte Temperatur die

Medizinische Unterstützung - Blasenbildung

44

Erreger abzutöten. Bis 38 Grad Celsius wird von erhöhter Temperatur

gesprochen (normal sind 36.5°). In diesem Fall kann es sogar hilfreich

sein, den Körper durch warme Decken in seiner Abwehrreaktion zu

Ab 39° handelt es sich wirklich um Fieber, Temperaturen ab 41°

gelten sogar als lebensgefährlich. Hier sollte auf keinen Fall eine

Steigerung der Körpertemperatur riskiert werden. Durch leichte

Kleidung und mit kühlen wassergetränkten Wadenwickeln kann das

Fieber leicht gesenkt werden.

In jedem Fall ist eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung wichtig, da

der Körper durch Schwitzen sehr viel Wasser und Salze verliert.

Ausserdem sollte versucht werden den Fieberauslöser (z.B. Grippe,

Mittelohrentzündung, Folge starker Sonneneinstrahlung) zu

lokalisieren.

Blasenbildung

Wenn eine Blase sehr gross ist: Die entsprechende Stelle reinigen,

anschliessend mit einer sterilen Nadel aufstechen, damit die

Flüssigkeit auslaufen kann. Die Stelle sollte fortan wie alle Wunden

vorsichtigt behandelt werden.

In allen anderen Fällen sollte die Blase in Ruhe gelassen werden, um

Infektionen zu vermeiden. Eine kleiner Stoffverband kann allerdings

helfen, den Druck etwas zu mildern.

Schneeblindheit

Symptome:

Augen herum die mit jeder Augenbewegung stärker wird. Rote und

tränende Augen. Kopfschmerzen.

Ein rauhes Gefühl in den Augen, schmerz in und um die

Ursache:

Reflektion von Sonnenlicht durch Schnee hervorgerufen wird.

Dauerhaftes Aussetzen der Augen des Sonnenlichts kann zu

bleibenden Augenschäden führen.

Schneeblindheit ist ein „Sonnenbrand“ der Augen, der durch

Behandlung:

Symptome verschwinden.

Medizinische Unterstützung - Höhenkrankheit

45

Augen verbinden und verbunden lassen bis die

Höhenkrankheit

Vorbeugende Massnahmen: langsamer Aufstieg, Überanstrengung

vermeiden, ausreichende Flüssigkeitszufuhr, Alkohlverbot.

1. Grad: Kopfschmerzen, Übelkeit, erhöhter Puls,

Wasseransammlungen unter der Haut.

Behandlung: Aufstieg abrechen. Über Nacht ausruhen. Sind am

nächsten Tag die Symptome verschwunden kann der Aufstieg

fortgesetzt werden.

2. Grad: Schwere Kopfschmerzen, schwere Übelkeit, Atemnot,

Benommenheit, reduzierte Harnmenge, Schwindelgefühl.

Behandlung: Einige hundert Meter absteigen, auf keinen Fall die Höhe

beibehalten.

3. Grad: Blauverfärbung der Lippen, Verwirrtheit, starker Husten,

schwere Atmung.

Behandlung: Lebensgefahr! Sofortiger Abstieg nötig.

Sonnenbrand

Symptome:

(Verbrennung ersten Grades), Bildung von Blasen (Verbrennung

zweiten Grades). Teilweise einhergehend mit Sonnenstich

(Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindelgefühl).

Schmerzhafte Hautrötung nach Sonneneinstrahlung

Ursache:

Zu starke Sonneneinstrahlung

Behandlung:

IST eine Erkrankung), Schmerzen mit kühlen Umschlägen lindern und

verstärkt auf Hygiene achten um Hautinfektionen vorzubeugen.

Weitere Sonneneinstrahlung vermeiden (Sonnenbrand

Brandwunden

Die Wunder vorsichtig säubern, ohne das Gewebe weiter zu verletzen.

Auf keinen Fall Öl oder Medikamente an die Wunde kommen lassen.

Die betroffene Stelle wird nun mit einem sauberen Verband geschützt.

stens nach zwei Wochen gewechselt oder – je nach

Heilungszustand – entfernt werden.

Medizinische Unterstützung - Frostschäden

46

Frostschäden

1. Grad: Gefühlslosigkeit und Hautrötung

Behandlung: Wärme zuführen, massieren.

2. Grad: Blasenbildung, weissfärbung

Behandlung: Wärme zuführen, auf keinen Fall massieren, keinen

Druck zuführen.

3. Grad: Schwarzfärbung

Behandlung: Betroffener Teil (abgestorbenes Gewebe) muss amputiert

werden, andernfalls droht eine Blutvergiftung.

Grundsätzlich:

Besonders gefährdet sind Nase, Ohren, Finger und Fusszehen. Der

Kopf selbst gibt aufgrund höhrerer Durchblutung ca. 30% der

Körperwärme ab und ist entsprechend zu schützen.

Auf keinen Fall Alkohol trinken, da dies zu weiteren Wärmeverlusten

Der beste Schutz gegen Kälte ist das sogenannte „ Zwiebelprinzip“ :

Mehrere dünne, locker übereinanderliegende Kleidungsschichten

wärmen viel besser als z.B. ein einzelner, dicker Pullover. Die oberste

Schicht sollte einen guten Windschutz bieten. Modebewusstsein ist

beim Kälteschutz übrigens fehl am Platz.

Falls möglich, Schutz in einer Schneehöhle suchen Schnee

reflektiert Wärme (deshalb ist es in Iglos schnell warm).

Sehr wichtig ist ein guter Windschutz und Trockenheit (Wasser leitet

Kälte ca. 200 mal stärker als Luft).

Glassplitter-Wunde

Es sollte nicht versucht werden, Glassplitter mit harten Gegenständen

zu entfernen – Splittergefahr. In den meisten Fällen wird der

Fremdkörper von selbst rausgeeitert.

Medizinische Unterstützung - Durchfall

47

Durchfall

Vorbeugend sollten vor der Einnahme alle Speisen gewaschen und

Getränke abgekocht und/oder mit entsprechend

behandelt werden.

Kohletabletten helfen gegen den Durchfall.

Falls keine vorhanden sind, sollte für 24 Stunden nur sehr wenig

getrunken werden. Aus der Innenrinde von Hartholzbäumen kann ein

starker Tee gekocht werden (mindestens 2h Kochzeit). Von diesem

wird alle zwei Stunden eine Tasse getrunken, bis der Durchfall

nachlässt. Heisse, feuchte Kompressen auf dem Bauch/Darmbereich

helfen ebenfalls.

Zahnprobleme

Entzündung des Zahnnervs

Symptome: klopfende Schmerzen, übermässig erhöhte

Hitzeempfindlichkeit des Zahns

Behandlung: Gewürznelken im betroffenen Zahnbereich zerkauen,

kühles Wasser (im Mund) und kühle feuchte Umschläge (äusserlich)

verschaffen vorrübergehend Schmerzmilderung. Nicht versuchen den

schmerzenden Zahn zu ziehen (starke Infektionsgefahr). Im

schlimmsten Fall wird der Zahn absterben und von selbst ausfallen –

ein schmerzvoller Prozess, aber selten mit Komplikationen verbunden.

Alternative: Mit einem kleinen Löffel den Kariesbelag (weich und

braun) aus der Zahnöffnung entfernen. Anschliessend das Loch mit

einem in Nelkenöl (wirkt antibakteriell) getränkten Wattestück füllen.

Abschliessend wird das Loch mit Wachs oder Cavit verschlossen.

Abzess

Symptome: Zahn ist klopfempfindlich, schmerzt stark, keine Reaktion

auf Kälte. Bei grösseren Abszenessen eine starke Schwellung im

Wurzelbereich verbunden mit Nachlassen der Schmerzen.

Medizinische Unterstützung - Infizierte Wunde

48

Behandlung: Bei kleinerem Abzess hilft Antibiotikum, im

schlimmsten Fall muss mit einer sterilen Kanülen ein Abfluss des

Eiters ermöglicht werden (nie im Gaumenbereich).

Abgebrochener Zahn

Behandlung: Lose Zahnteile entfernen und die Oberfläche mit Wachs

oder Cavit abdecken.

Zahnverlust

Sollte ein Zahn durch natürlichen Prozess oder Ziehen verloren

werden, darf die Wunde auf keinen Fall ausgespült werden.

Stattdessen ca. 30 Minuten lang auf ein sauberes Papiertuch beissen,

bis die Blutungen aufgehört haben. Anschliessend sollte ein Ruhetag

eingeplant werden.

Infizierte Wunde

Nachdem sie einmal gesäubert und bandagiert wurde, sollte keine

weitere Reinigung der Wunde vorgenommen werden. Die weissen

Blutkörperchen können sonst nicht mit der Reparatur der betroffenen

Stelle beginnen.

Skorbut

Diese Krankheit tritt nach ca. 4-6 Wochen ohne Vitamin-CVersorgung

auf. Typische Symptome sind blutendes Zahnfleisch,

gefolgt von Müdigkeit, Blutungen und schlechter Wundheilung. Ohne

Gegenmassnahmen verläuft diese Krankheit tödlich (Herzversagen

oder Tod durch starke Blutungen).

Mit einer täglichen Dosis von 25 Milligram reinen Vitamin C

(entspricht etwa einer Messerspitze) kann dieser Krankheit schnell

entgegengewirkt werden.

Medizinische Unterstützung - Innere Parasiten

49

Innere Parasiten

Zur Bekämpfung von Würmen oder ähnlichen Parasiten sollte ihr

Lebenraum (Darmtrackt) gesötrt werden. Zur Behandlung eignen sich

4 Esslöffel Salz in 1 Liter Wasser (einmalig anwenden) oder eine

Zigarette essen (maximal alle 48 Stunden anwenden).

Alternativ kann Wurmfarn als Tee eingenommen werden, zumal das

in den Zigaretten enthaltene Nikotin gerade für einen Nichtraucher

hochgiftig ist.

Blinddarm-Entz

ündung

Symptome:

Schmerzen im rechten Unterbauch, die länger als drei Stunden

anhalten.

Die Schmerzen treten möglicherweise auch im Bereich des

Bauchnabels oder der oberen Bauchhälfte auf. Die Schmerzen

wandern nach einigen Stunden in den unteren Teil der rechten

Bauchhälfte und verstärken sich vor allem beim Gehen. Hüpfen auf

dem rechten Bein ist meist nicht möglich. Der gesamte Bereich ist

Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen sind meist begleitende

Erscheinunge.

Schmerzen, Berührungsempfindlichkeit oder krampfartige

Gefahr:

entsteht ein ca. sechs Zentimeter langer, horizontaler Schnitt auf der

rechten Seite unterhalb des Nabels. Der Schnitt wird anschliessend

genäht. In den ersten 24 Stunden sollte der Patient nichts zu trinken

und zu essen bekommen.

Anschließend schluckweise Wasser und Tee. Bei unkompliziertem

Operationsverlauf kann der langsame Nahrungsaufbau nach ca. 48

Stunden erfolgen. Nach etwa zehn Tagen können bei normalem

Verlauf die Fäden entfernt werden.

Der Blinddarm wird unter Vollnarkose entfernt. Dabei

Behandlung:

entsteht ein ca. sechs Zentimeter langer, horizontaler Schnitt auf der

Medizinische Unterstützung - Blinddarm-Entzündung

50

rechten Seite unterhalb des Nabels. Der Schnitt wird anschliessend

genäht. In den ersten 24 Stunden sollte der Patient nichts zu trinken

und zu essen bekommen. Anschließend schluckweise Wasser und Tee.

Bei unkompliziertem Operationsverlauf kann der langsame

Nahrungsaufbau nach ca. 48 Stunden erfolgen. Nach etwa zehn Tagen

können bei normalem Verlauf die Fäden entfernt werden.

- Einsatz von Heilkräutern

51

Der Blinddarm wird unter Vollnarkose entfernt. Dabei

Einsatz von Heilkräutern

[In Arbeit]

Survival – Überleben in der Wildnis - Reisetipps

52

Survival – Überleben in der Wildnis

Reisetipps

Oft lässt es sich nicht vermeiden den eigenen Unterschlupf zu

verlassen und auf Wanderschaft zu gehen. Dabei ist aber zu bedenken,

das man auf der Flucht jeglichen Angriffen und dem Wettergeschehen

stärker ausgesetzt ist als in einem gut ausgestatteten Schutzbunker.

Allgemein

·

Grenzübergänge, Brücken

Meide strategisch wichtige Punkte wie Strassen, Ortschaften,

·

Rechne stets mit Überfällen

·

einen geeigneten Unterschlupf suchen.

Rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit oder eines Unwetters

·

Nebel der nächste Zielpunkt nicht mehr sichtbar ist.

Nicht weiterreisen wenn durch Dunkelheit, Schneetreiben oder

·

immer untergraben und die Stelle anschliessend mit Sand,

Blättern etc. verdecken.

Keine Spuren hinterlassen: Müll, verkohlte Asche und Fäkalien

·

könnte. Fussspuren vermeiden (entstehen eher auf feuchtem

Untergrund als beim Gang über Steinen) und ggf. verwischen.

Nie offenes Feuer machen, das von weitem gesehen werden

Wandern

·

Belastung wird auf mehr Muskeln übertragen

Wanderstöcke (paarweise benutzen) entlasten die Gelenke, die

·

Blasenbildung

Trockene Füsse und Socken verringern die Gefahr von

·

stärkere Durchblutung quellen die Füsse dann auf und neigen

beim Weiterwandern eher zur Blasenbildung

Survival – Überleben in der Wildnis - Reisetipps

53

Schuhe während der Wanderung nicht ausziehen durch die

Klettern in Gebirgsregionen

Regeln für die Fortbewegung:

·

Trittmöglichkeiten) und sicherstellen, das man in einer

schwierigen Passage nicht von Dunkelheit oder Unwetter

überrascht wird.

Nie drauflosklettern sondern jeden Abschnitt vorplanen (Griffund

·

nicht 100% sicher ist eine Passage bewältigen zu können, sollte

man lieber einen längeren Umweg in Kauf nehmen.

Überhänge und Steilwände sind etwas für Profis. Wenn man sich

·

Bewegung sollte immer nur ein Haltepunkt gelöst werden.

Hände und Füsse bilden vier Haltepunkte am Feld bei jeder

·

kann.

Immer damit rechnen das einer der Haltepunkte wegbrechen

·

Lawinen oder überraschende Wetterwechsel sind allgegenwärtig.

Gefahren wie Steinschlag (niemals ohne Helm klettern),

·

Leben und das nachfolgender Kletterer).

Darauf achten, keine Steine loszutreten (Gefahr für das eigene

·

Selbstüberschätzung („den Aufstieg habe ich ja auch geschafft“)

und Erschöpfung.

Viele Unfälle passieren beim Abstieg aufgrund von

·

Erschöpfung und Panik also besser aufhören wenn die

Konzentration nachlässt.

Die grössten Gefahren wachsen aus Übermut, Hast, mentaler

·

Für vereiste Passagen Steigeisen und Eispickel verwenden.

Gefahren:

Schneedecke nicht sichtbar), Höhenkrankheit (ab 2.500 Metern Höhe),

Absturzgefahr, Wind und Wetter ausgesetzt, abgesehen von Höhlen

wenig Möglichkeiten zum Schutzbau.

Steinschlag, Lawinen, Gletscherspalten (teilweise durch

Vorteile:

che.

Survival – Überleben in der Wildnis -

54

Gute Übersicht, Gute Trinkwasserversorgung durch

Fortbewegung im Winter

·

Schneefelder mit Schneeschuhen oder Skiern überqueren

·

tragen.

Schneebrille als Schutz vor Schneeblindheit (sehr unangenehm)

·

fortbewegen um das Körpergewicht besser zu verteilen. Der

Rucksack wird per Schnur im Schlepptau hinterhergezogen.

Beim überqueren von Eis in Zweifelsfällen flach liegend

·

Kleidung in mehreren Schichten tragen (Zwiebelschalenprinzip).

·

Stets trockene Kleidung tragen (Feuchtigkeit leitet Kälte).

·

Überhitzung vermeiden (Schweiss wird sonst zum Kälteleiter).

Fortbewegung im Dunkeln

Das Auge benötigt bis zu 30 Minuten, um sich auf die Dunkelheit

einzustellen – jede helle Lichtquelle (Taschemlampe, Blitz) setzt diese

Fähigkeit vorrübergehend wieder auf 0 und es dauert wieder Minuten.

Muss man in so einer Situation eine Taschenlampe verwenden, sollte

man einen Rotfilter (rotes Tuch, rote Folie) vor die Lampe halten.

Dadurch wird die Nachtsicht nicht völlig zerstört.

Im Dunkeln sieht das menschliche Auge besser aus dem Augenwinkel

als bei direkter Draufsicht. Um also ein Objekt bei Dunkelheit besser

auszumachen, darf es nicht direkt angestarrt werden. Stattdessen um

das Objekt herumschauen (seitlich, oben und unterhalb des Objekts).

Ausserdem immer daran denken: Was das Auge nicht leisten kann,

müssen Ohren, Geruchs- und Tastsinn ausgleichen.

Survival – Überleben in der Wildnis -

55

Fortbewegung bei Verfolgung

·

Im Winter bedenken, das kondensierte Atemluft sichtbar ist

·

Im Wald: Kleidung mit Blättern und Strauchteilen tarnen

·

bedecken. Dunkle Stellen (Schatten, Felsen) als Tarnhilfe

benutzen.

Im Winter: Helle Kleidung tragen, bei Pause mit Schnee

·

Hals, Handfläche) schwärzen – notfalls mit Matsch. Alternativ:

Russ (z.B. angekokelter Korken) verwenden. Den Mund

geschlossen halten (weil Zähne leuchten). Immer im Schatten

bleiben.

Nachts: Dunkle Kleidung tragen, Helle Hautpartien (Gesicht,

·

unerwünschte Reflektionen.

Brillenträger: Etwas Staub auf den Gläsern reduziert

·

Fahrrad etc.) abdecken oder entfernen.

Alle reflektierenden Materialien (Metalle, Katzenaugen am

·

zerknacken oder sonstige Bewegung verursachen.

Langsam und aufmerksam bewegen – keine Äste auf dem Boden

·

fortlaufen, sondern still verhalten.

Falls Verdacht besteht, das man entdeckt wurde: Nicht in Panik

·

eigene Geräusche (z.B. bei Fortbewegung) zu maskieren.

Umweltgeräusche (Motor, Regenprasseln etc.) benutzen um

·

Ruhig und gleichmässig atmen.

·

oder Zigaretten vermeiden.

Geruchsverusacher wie Knoblauch, Deos, parfumierte Seifen

·

binden, das sie bei Bewegung keine Geräusche verursachen.

Ober- und Unterärmel ebenso wie Hosenbeine mit Schnüren so

·

auf. Immer wieder Pausen einlegen.

Rythmische und gleichmässige Fortbewegung vermeiden

·

Survival – Überleben in der Wildnis - Orientierung

56

Windrichtung beobachten: Wind überträgt Geräusche und

Orientierung

Kompass

Es ist zu beachten, das eine Kompassnadel nie direkt Richtung

Nordpol zeigt, da der magnetische Nordpol langsam wandert.

Orientierung mit Karte

Verzeichnete Siedlungen, Berge, Wälder und Seen helfen nicht nur

dabei, die aktuelle Position auszumachen, sondern auch bei der

Festlegung von Himmelsrichtungen. Bei Landkarten ist oben immer

Norden, unten Süden, links Westen, rechts Osten.

Orientierung mit alleinstehenden Bäumen

Die Hauptwetterseite (Wind und Regen) ist in unseren Breitengeraden

Nordwesten. Auf dieser Seite ist zu beobachten: Kürzere Äste als auf

der Südostseite, Baumneigung nach Südo

Nordwestseite. Bei in Gruppen stehenden Bäumen (z.B. Wald)

funktioniert dieses Prinzip nicht oder nur eingeschränkt.

Oriertung mit Hilfe der Sonne

Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren lauf, im

Westen wird sie untergehen, im Norden ist sie nie zu sehen.

Genauere Richtungsbestimmung:

Einen ca. 1 Meter langen Stock in den Boden stecken. Am Ende des

Schattens einen Stein zur Markierung legen. 15 Minuten warten – der

Schatten wandert weiter. Am neuen Ende des Schattens nun einen

zweiten Stein legen. Nun zeichnet man im Boden eine Linie zwischen

beiden Steinen. Dann stellt man sich direkt vor die Linie, den ersten

Stein zur linken, den zweiten zur Rechten Seite. Nun blickt man direkt

nach Norden. Diese Methode funktioniert überall auf der Erde. Je

länger die Wartezeit zwischen den Schattenmarkierungen ist, umso

genauer ist das Ergebnis.

Survival – Überleben in der Wildnis - Notunterkunft bauen

57

Notunterkunft bauen

Die Notunterkunft soll Schutz bieten vor

·

Wetterbedingungen (Regen, Sturm, Kälte, Hitze)

·

Atomexplosion)

Strahlung und radioaktivem Fallout (als Folge einer

·

Biologischen und chemischen Kampfstoffe

·

Bomben und ihren Folgen (Druckwelle, Hitze, Splitter)

·

Tieren und nicht zuletzt auch dem Menschen

Nutzung vorhander Schutzmöglichkeiten

·

Keller

·

Mine

·

Tunnel

·

Je tiefer gelegen, um so besser. Ausserdem darf auf keinen Fall

Einsturzgefahr bestehen (Decken aus Hohlsteinen oder Holz sind

unsicher – schliesslich müssen diese im schlimmsten Fall die Last

eines ganzen zusammenbrechenden Hauses tragen).

Fenster sollten nicht vorhanden sein (andernfalls mit Sandsäcken

abschirmen). Gefahrenquellen wie Brennstoffe oder Heizungskeller

sollten sich nicht in der Nähe befinden.

Da die meisten Keller sich naturgemäss in Städten finden, ist auch zu

bedenken, das Städte im Kriegsfall natürlich ein bevorzugtes

Angriffsziel sind.

Survival – Überleben in der Wildnis - Notunterkunft bauen

58

Leerstehende Gebäude (z.B. Scheune, Schrebergartenhaus)

Die langfristige Lösung: Der Erdbunker

1. Schritt: Ortsauswahl beim Bau eines Erdbunkers

·

Regen, Dammbruch), der Aufnahme von Giftstoffen (viele sind

schwerer als Luft und lagern sich am Boden ab) und weil sie

Kälte sammeln - nicht geeignet.

Tiefgelegene Gebiete sind - wegen Wasserschäden (Hochwasser,

·

Lage oberhalb des Wasserspiegels

·

Keine Gefährdung durch Steinschlag oder Lawinen.

·

Feuchtgebiete meiden (Einsturzgefahr, Wasserschäden, Mücken)

·

Reichweite, um später die Frischwasserzufuhr zu sichern (auch

hier darf aber keine Gefahr durch Hochwasser bestehen)

Idealerweise befindet sich ein fliessendes Gewässer in

·

interessante Punkte (Flughafen, Rohstofflager, Kaserne) meiden.

Dichtbesiedelte Gebiete, Verkehrsknotenpunkte und militärisch

·

(Brandgefahr, Wurzeln im Erdreich erschweren das Anlegen von

Gräben)

Mindestens 20 Meter entfernt von Gebäuden oder Bäumen

·

Sumpf.

Guter Boden: Kies, Sand. Schlechter Boden: Torf, Lehm,

·

die erst beiseite geschafft werden müssten.

Keine Behinderung der Grabungsarbeiten durch grosse Felsen,

·

Windgeschützt (vor allem in Richtung Norden und Westen)

·

sein

Holz (als Bau- und Heizmaterial) sollte nicht zu weit entfernt

·

Insektenarten in zu grosser Zahl zu finden sind.

Prüfen, das keine Ameisenhaufen, Bienennester oder andere

·

Daumen in das Erdreich drücken. Sinkt er tiefer als 3cm ein, ist

die Erde nicht stabil genug und der Bau eines Erdbunkers wegen

Einsturzgefahr nicht zu verantworten.

Bodenfestigkeit prüfen: In einem ca. 30cm tiefen Loch den

·

Eingangsbereich sollte dann im erhöhten Bereich liegen.

Survival – Überleben in der Wildnis - Notunterkunft bauen

59

Leichtes Gefälle ist besser als ebener Boden wg. Wasserabfluss.

2. Schritt: Grundbau ausheben

[In Arbeit]

3. Schritt: Belüftung einbauen

Ein Mensch erzeugt in Ruhe pro Stunde ca. 12 Liter CO2

(Kohlenmonoxid). Ein Anteil von mehr als 3% ist unbequem, ab 4%

wird es lebensgefährlich. Ein m3 Luft reicht für ca. 3 Stunden bis die

4%-Grenze erreicht ist.

[In Arbeit]

4. Schritt: Erdbunker abdecken/abdichten

[In Arbeit]

Verhalten im Erdbunker

Im Unterschlupf nur dann Kochen, wenn die Be- und Entlüftung

keine Probleme macht, ansonsten droht Gefahr von CO2-Vergiftung.

Es sollte ein Stundenplan zur Bedienung der Lüftung erstellt werden

und gerade vor dem Schlafengehen sollte noch einmal gut

durchgelüftet werden.

Verhalten bei Gefahr

Mit Sandsäcken alle Zugänge absichern. Eine Schaufel bereithalten

um im Fall einer Einsturzes noch die Chance zum Freigraben zu

haben.

Survival – Überleben in der Wildnis - Notunterkunft bauen

60

Im Winter: Die Schneehöhle

Ist die Erde gefroren, ist der Bau eines Erdbunkers ohne maschinelle

Hilfe kaum zu bewältigen

Eine Schneehöhle schützt zumindest gegen Erfrierung und Sturm,

allerdings nicht gegen Bomben und nur wenig gegen radioaktive

Strahlung.

1. Schritt: Material zusammentragen

Voraussetzung ist eine Schneedecke von mindestens 1.5m Höhe.

Ist dies nicht gegeben, kann diese Höhe durch Zusammentragen von

Schnee erreicht werden. Nach diesem Schritt sollte mindestens eine

Stunde gewartet werden, bis sich die Schneekristalle miteinander

verbunden haben.

2. Schritt: Höhle graben

In die Schneedecke wird dann zunächst nach unten gegraben, dann

geradeaus. Das Ende der Schneehöhle sollte dabei wieder etwas nach

oben gehen. Um einem Einsturz vorzubeugen, sollte man darauf

achten, das die Schneewände mindestens 30cm dick sind (je dicker,

umso geringer ist auch der Wärmeverlust). Dann wird der Innenraum

so bearbeitet, das möglichst keine scharfen Ecken vorhanden sind.

3. Schritt: Luftzufuhr sichern

Zum Schluss noch ein Loch (mindestens 5cm Durchmesser) zum

Atmen in die Decke bringen. Immer wieder überprüfen, das das Loch

nicht zugeschneit worden ist. Da Schnee gut isoliert, wird es schon

bald schön warm drin sein.

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

61

Nahrungsmittel

Grundregeln

·

waschen.

Vor dem Essen oder Kochen 30 Sekunden lang die Hände

·

Verhältnis zum letztendlichen Nutzen Insekten und Pflanzen

hingegen sind reichhaltiger vorhanden und wesentlich einfacher

zu fangen.

Der Energieaufwand zum Fang von Wild steht meist in keinem

·

Am einfachsten ist die Verarbeitung als Suppe.

·

oder Parasiten anzulocken.

Nahrungsmittel immer gut verpacken, um keine anderen Tiere

·

Immer Notvorräte anlegen, um schlechte Zeiten zu überbrücken.

·

Mahlzeiten über den Tag verteilt einnehmen.

Statt zwei oder drei grosse Mahlzeiten besser 7 ,8 kleine

·

grossen Teil der zugeführten Energie wieder durch die

aufwendigere Verdauung. Ausserdem führt dies zu einem

Gewöhnungseffekt. Stattdessen immer nur so viel Essen, das

man das Gefühl hat „es würde noch was r

Energievorräte sind im Rucksack besser aufgehoben als auf der

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

62

Nie „vollessen“ – Ein vollgeschlagener Bauch verbraucht einen

Essbare Pflanzen

Grundregeln beim Sammeln:

·

(keine Plastiktüten).

Pflanzen so aufbewahren das sie nicht gequetscht werden

·

Keine alte und welken Blüten verwenden.

·

und der Morgentau getrocknet).

Blüten erst gegen Mittag ernten (dann sind sie aufgeblüht

·

genommen (sind dann am Nährstoffreichsten).

Blätter und Pflanzenteile werden am besten Nachmittags

·

Schere abschneiden.

Pflanzen nie ausrupfen sondern idealerweise mit einer

·

Strasse/Eisenbahnlinie oder 1000m an einer Autobahn

stehen, sind zu stark belastet und sollten nicht verwendet

werden.

Pflanzen, die näher als 500m an einer

·

immer nur aus Gruppen nehmen. Dabei maximal immer

nur ein Drittel nehmen.

Niemals einzeln wachsende Exemplare nehmen, sondern

·

gewaschen werden, um Tollwutschaum oder Urin anderer

Tiere zu entfernen.

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

63

Pflanzen müssen nicht immer gekocht, sollten aber

Essbare Pflanzen

Getreidekörner Zermahlen und mit Wasser aufkochen

Kartoffeln Nie roh essen. Kochen oder in offener Glut

backen.

Waldfrüchte Waschen, essen, fertig.

Pilze Sind nicht sehr nahrhaft, gebraten aber lecker.

Brenessel Gekocht sehr nahrhaft

Bauminnenrinde Im Frühjahr saftig und nahrhaft. Kann roh

gegessen oder wie Spaghetti gekocht werden

Tannenzapfen Zapfen über Feuer erhitzen, Samen

erausschütteln und essen.

Nüsse Können roh gegessen werden (ohne Schale!!!).

Obst Kann roh gegessen werden. Unreifes Obst in

Stücke schneiden und kochen.

[In Arbeit, wird erweitert]

Geniessbarkeitstest bei unbekannten Pflanzen

Folgende Anzeichen sprechen dafür, das eine Pflanze giftig ist:

·

milchige oder verfärbte Flüssigkeit

·

Samen oder Bohnen in Kapseln

·

Bitterer oder seifiger Geschmack

·

Stacheln, Feine Haare, Dornen

·

Unbekannte Pflanzen erst nach ausgiebigen Tests verzehren:

Erst Geruchstest, dann an die Zungenspitze halten, dann 10 Minuten

im Mund behalten, dann schlucken, eine Stunde warten, grössere

Menge essen, einen Tag warten.

Tritt bei einem dieser Schritte irgendeine unangenehme Reaktion auf

(scharfer Geruch, bitterer Geschmack etc.) sollte man weitere Tests

unterlassen. Treten keine Nebenwirkungen auf, ist die Pflanze

wahrscheinlich in Ordnung. Bei Nebenwirkungen egal welcher Art

Finger in den Hals und anschliesend viel Wasser trinken.

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

64

Mandelduft in Blättern und Holz

Essbare Tiere

Grundregeln

Immer waschen, um aussensitzende Parasiten und Schmutz zu

entfernen. Pflanzenfresser sind immer besser als Mischköstler oder

Fleischfresser, da diese wesentlich öfter mit Parasiten (z.B. den für

chinen) befallen sind. Deshalb mindestens

eine Stunde braten oder kochen.

Bei allen grösseren Tieren alles meiden was mit dem Kopf zu tun hat

(besondern das Hirn). Beim Entfernen der Gedärme aufpassen, denn

dabei können Wurmeier eingeatmet werden.

Würmer und Insekten

Insekten sind selbst in Krisenzeiten nicht nur reichlich vorhanden,

sondern auch äussert proteeinhaltig. Gute Fundorte sind vergammelte

Baumstämme auf dem Boden (Ameisen, Käfer, Maden). Ausserdem

Wiesen und Felder, Feuchtgebiete. Auch auf der Unterseite grösserer

Steine gibt es viel zu sehen.

Zu vermeiden: Alles was beisst, schleimt oder Stacheln hat, behaart ist

oder auffällig leuchtende Farben oder Muster hat. Insekten mit einem

stechenden Geruch sind ebenfalls ungeniessbar. Ebenfalls schlecht

sind Spinnen und potentielle Krankheitsträger wie Zecken, Fliegen

und Mücken. Niemals tote Insekten essen. Keine Käfer essen die

zurückbeissen. Finger weg von allem was acht oder mehr Beine hat.

Insekten wie Käfer oder Grasshüpfer mit harter Schale sollten vor dem

Verzehr gekocht werden, weil sie eventuell Parasiten tragen.

Anschliesend Flügel und Beine entfernen. Ansonsten können Insekten

auch roh verzehrt werden.

Regenwürmer nach dem Fangen in einen Behälter mit sauberem

Wasser geben - sie reinigen sich dann wie von selbst.

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

65

Reptilien und Amphibien

Frösche finden sich oft in der Nähe von Süsswasser. Salamander

lieben ebenfalls feuchte Gebiete, sind aber nachtaktive Tiere die am

besten beim Schein einer Taschenlampe gefangen werden.

Reptilien sonnen sich oft auf Steinen in der Sonne.

Keine Tiere mit auffallend leuchtender Färbung oder einem „X“ auf

dem Rücken essen. Aufpassen: Frösche werden leicht mit Kröten

verwechselt – diese leben aber bevorzugt an trockeneren Orten und

sind oft giftig.

Zubereitung:

Frösche: Froschschenkel lösen. Waschen. Leicht salzen. Auf einem

Salamander und Reptilien: Parasitengefahr - Mindestens 15 Minuten

kochen, die Haut (beim Salamander giftig) vorher abziehen.

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

66

Fische

Gute, fetthaltige, Proteeinquelle und fetthaltig. Ausserdem leichter

ohne unauffälliger zu Fangen als Grosswild. Es gibt keine giftigen

Süsswasserfische, viele enthalten aber Parasiten - daher immer gut

abkochen. Salzwasserfische braucht man nicht zu kochen sondern

kann sie roh essen (es sei denn sie sind durch einen Flussauslauf mit

Süsswasser in Berührung gekommen). Dafür sind einige von ihnen

aber giftig.

Fangmethoden:

1. Einen gebogenen Haken an eine Schnur binden und hoffen, das die

Fische anbeissen (idealerweise verwendet man einen lebenden Köder,

z.B. einen Regenwurm).

2. Mit einem Netz einen Teich durchfischen, bzw. in die Strömung

3. Speerfischen: Mit einem sehr spitzen Speer (idealerweise mit einem

spitzen Gegenstand vorne angebunden) ist es möglich, Fische im

Wasser zu erlegen – Voraussetzung dafür ist natürlich, das man sie zu

Gesicht bekommt. Ausserdem erfordert diese Art zu Fischen etwas

Übung, weil durch die Lichtbrechung im Wasser die Fische an einer

anderen Position zu schwimmen scheinen, als sie wirklich sind.

4. Fische erschlagen – in der Nacht Fische durch eine Lichtquelle

anlocken – wenn man sie dann sieht, mit einem stumpfen gegenstand

ohnmächtig schlagen und mit der hand aus dem Wasser holen.

Zubereitung:

Mit einem Messer den Fisch auf der Unterseite von der Schwanzflosse

bis nach vorne aufschlitzen. Anschliessend die Innereien

herausnehmen.

Anschliessend den Fisch am Stück braten oder kochen (vorher die

Augen entfernen, Kochzeit mindestens 15 Minuten).

.

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

67

Vögel

Manche Vögel können Nachts - wenn sie schlafen - mit blosser Hand

gefangen werden. Weniger abenteuerlich: Flugbewegungen der Vögel

beobachten und dann in die ein Netz in die Flugschneise hängen.

Gute Jagdgebiete sind Nistplätze und Wasserstellen.

Zubereitung:

[In Arbeit]

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

68

Klein- und Grosswild

[Fangmethoden in Arbeit]

Zubereitung:

An den Hinterläufen aufhängen, mit dem Rücken zur Unterlage. Dann

den Hals durchschneiden und ausbluten lassen. Die Haut bei

Hinterläufen aufschlitzen und das Fell „über die Ohren ziehen“.

Bauch aufschlitzen, Eingeweide herausnehmen. Herz, Lunge, Leber,

Nieren drinlassen. Pfoten abschlagen. 12 Stunden hängen lassen.

Das Tier kann nun ganz oder stückweise gebraten oder gekocht

werden.

Survival – Überleben in der Wildnis - Nahrungsmittel

69

Notvorräte anlegen

[In Arbeit]

Fleisch:

1. Fleisch in 2-3 cm breite, dünne Streifen schneiden

2. Stark einsalzen (ideal ist 20% Salzwasser zum einlegen, nach

belieben gewürzt)

3. Über offenem Feuer trocknen oder räuchern (Rauch idealerweise

durch eine darüberliegende Plane halten. Die besten Holzarten zum

rn sind Birke, Buche, eiche, Erle, Kastanie und Weide – keine

harzigen Nadelhölzer. Je feuchter dass Brennmaterial, um so stärker

die Raucherzeugung.)

Pflanzen:

Nüsse werden in der Schale belassen (Haltbarkeit viele Monate),

ocknet und anschliessend trocken und

dunkel gelagert.

Survival – Überleben in der Wildnis - Trinkwassergewinnung

70

Trinkwassergewinnung

Wasserquellen

·

Regenwasser (muss nicht weiter gereinigt werden) auffangen.

·

benutzt werden!)

Sümpfe, Seen/Teiche (immer reinigen, sollte nur in Notfällen

·

reiner das Wasser. Ausserdem steigt die Wasserqualität je näher

man sich der höhergelegenen Quelle nährt. Trotzdem reinigen.

Bäche/Flüsse – je schneller die Fliessgeschwindigkeit desto

·

vorher schmelzen lassen. Falls keine Hitzequelle zur Verfügung

steht im Notfall(!) Schnee mit einem Plastikbeutel unter das

Hemd stecken (Achtung, Verlust von Körperwärme kann

ebenfalls gefärhlich werden).

Schnee: Niemals ungeschmolzenen Schnee essen, sondern

·

darunterhängen. Gibt etwa einen Becher pro Tag – aber nur im

Frühjahr, wenn die Bäume im Saft stehen.

Birkenwasser: Rinde tief und senkrecht einschneiden, Becher

·

stellen. Über das Loch eine durchsichtige Plastikplane spannen

(an Rändern und in der Mitte mit Steinen beschwert). Durch die

Sonnenwärme verdampft die Bodenflüssigkeit nach oben, fängt

sich an der Folie und tropft in das Gefäss.

Kondenswasser: Ein Loch graben, ein Gefäss in die Mitte

·

morgen das Tauwasser daraus nehmen.

Kondenswasser #2: Tücher um Bäume wickeln und am nächsten

·

kleinen Mengen geeignet.

Survival – Überleben in der Wildnis - Trinkwassergewinnung

71

Eigenurin: Für Notfälle. Leider stark salzhaltig, daher nur in

Wasser reinigen

Wasserreinigung ist unverzichtbar, ansonsten besteht im harmlosesten

Fall die Gefahr von Durchfall, im schlimmsten Fall führt es zu

Cholera, Typhus oder Parasitenbefall.

1. Filtern

Filter aus Stoff, Kieselsteinen und Moos bauen.

Wasserfilter zusätzlich mit holzkohle von einem Lagerfeuer

verbessern. Ein Baumwolltuch entfernt Schwebeteilchen.

2. 5 Minuten abkochen

3. Wasserentkeimungstabletten verwenden (Dosierung nach

Anleitung). Alternativ hilft auch etwas Essig oder Zitronensaft.

Survival – Überleben in der Wildnis - Feuer machen

72

Feuer machen

Grundregeln

·

Niemals ein Feuer unbewacht lassen

·

insbesonders harzhaltige Hölzer (Kiefer, Tanne) haben eine

starke Rauchentwicklung

Kein Feuer machen, wenn Gefahr von Entdeckung besteht –

·

wirklich gelöscht ist (Gefahr von Schwelbränden).

Bei Verlassen eines Platzes sicherstellen, das das Feuer auch

·

mit Wasser oder eine Schaufel zum Aufschütten feuchter Erde)

Immer eine Möglichkeit zum Feuerlöschen bereitstellen ( Eimer

Geeigneten Platz suchen

·

trocken

·

windgeschützt

·

im Umkreis von drei Metern kein brennbares Material

·

Moorboden)

Untergrund Sand oder Stein (auf keinen Fall Heide oder

·

Sicherheitsabstand zu Wald und Bäumen einhalten

Vorbereitung: Untergrund

Ein kleines Loch für die Feuerstelle ausheben.

Ist der Boden sehr feucht, sollte eine Unterlage aus trockenen Hölzern

gelegt werden.

Vorbereitung: Brennmaterial

Grundsätzlich gilt, das unten immer das am leichtesten brennbare

Material liegen sollte: Papier und Zunder, Trockenes Heu oder Pappe,

Reisig und dünne Äste, klein gespaltenes Holz und zuletzt gröbere

Holzstücke. Möglichst so schichten, das zwischen den Schichten noch

Luft ist. In der unteren Schicht etwas Platz lassen – dort wird später

das Vogelnest hineingetan.

Survival – Überleben in der Wildnis - Feuer machen

73

Vorbereitung: Vogelnest

Eine etwas Fussballgrosse Kugel aus Heu, Papierstreifen, Stroh und

anderem leicht brennbarem Material. Zur Mitte muss ein kleines Loch

vorhanden sein, wo später der brennende Zunder hineingetan wird.

Vorbereitung: Zunder

Hierzu müssen besonders leicht brennbare, feine Materialien

verwendet werden. Geeignet sind trockener Baumpilz (zerkleinert),

trockene Haut von Birken, abgestorbene Gräser, kleinste

Holzstückchen, Watte.

Feuer machen

Ziel ist es, den Zunder zur Glut zu bringen. Anschliessend wird er in

das Vogelnest gesteckt. Durch gleichmässiges leichtes Pusten greift

die Glut dann auf das Vogelnest über und entzündet dieses. Spätestens

jetzt sollte das Vogelnest unter den Holzhaufen gesteckt werden,

damit die Flammen auf das Holz übergreifen können.

Sonnenlicht:

Eine Linse (Lupe, Brennglas) so ins Sonnelicht halten, das der

Lichtstrahl auf einen kleinen Punkt gebündelt wird so wird der

Zunder zum glimmen gebracht.

Feuerbohren:

Mit einem trockenen Hartholzstock (Ulme, Buchsbaum, Buche, Eibe)

auf ein Weichholzbrett (Tanne, Birke, Kiefer, Linde) reiben, bis es

qualmt Der Zunder sollte direkt anbei liegen um die Hitze

aufzufangen. Diese Methode erfordert viel Übung und Ausdauer.

Feuerstein:

Feuerstein ist ein leicht splitternder, aber harter Stein der grau, braun

bis tiefschwarz ist. it der Ecke eines Feuersteins (oder einem anderen

hartkantigen Stein) auf ein Stück Stahl oder Stein schlagen, bis

Funken auf den Zunder fliegen.

Survival – Überleben in der Wildnis - Felle gerben

74

Felle gerben

[In Arbeit]

Survival – Überleben in der Wildnis - Felle gerben

75

Signale geben

Gerade in Notsituationen kann es nützlich sein ausnahmsweise auch

mal etwas Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen (wenn man sicher ist

nicht die falschen Leute anzulocken).

Rauchzeichen

Über einem Feuer Nadelhölzer (weisser Rauch) oder Gummi

(schwarzer Rauch, nicht einatmen) verbrennen.

Spiegel

Wenn man ein Flugzeug oder Person(en) schon von weitem sieht,

kann man das Sonnenlicht mit einem Spiegel umleiten und den/die

andere(n) blenden. Weniger gezielt aber trotzdem praktikabel ist das

Auslegen reflektierender Gegenstände (Glasscherben, Alufolie).

In der Nacht: Feuersignal

Feuer machen. Um sich etwas Arbeit beim Beschaffen von Feuerholz

zu ersparen, kann man auch gleich einen kompletten Baum in Brand

setzen – wichtig ist aber, das dieser wirklich allein und in weitem

Abstand zu anderen Bäumen steht, um keinen Waldbrand zu riskieren.

Survival – Überleben in der Wildnis - Hygiene

76

Hygiene

Wer auf Würmer und Cholerakulturen in Eigenzucht verzichten kann

sollte folgende Hinweise beherzigen: Nach dem Besuch im Naturklo

also mindestens 30 Sekunden lang die Hände waschen. Fusshygiene

ist ebenfalls wichtig - immer gut waschen und trocknen. Besonders

auf die Reinigung der Zehenzwischenräume achten. Socken sollten

möglichst täglich gewechselt werden.

Seifenersatz

Wasser und Asche (am besten aus Hartholz) aufkochen, dann Fett

oder Öl zusetzen. Einmal sieben, um gröbste Aschestücke zu filtern.

Den entstandenen Brei dann in Stücke schneiden. Alternativ

Seifenkraut suchen oder mit Holzaschelösung einreiben und

abwaschen.

Zahnbürstenersatz

Ästchen faserig kauen und damit Zähne abrubbeln - ohne das

Zahnfleisch zu verletzen.

Abfallentsorgung

Besonders im Erdbunker ein heikles Thema: Alles was

Krankheitskeime anzieht (Essensreste, Kot, Urin) sollte vergraben

werden. Anschliessend mit Sand, Asche idealerweise Kalk bedecken.

Survival – Überleben in der Wildnis - Sex & Verhütung

77

Sex & Verhütung

Verhütung unter Survivalbedinungen ist aus zwei Gr

·

steht mit hoher wahrscheinlichkeit kein Arzt zur Verfügung

Schutz vor ungewollter Schwangerschaft - für eine Entbindung

·

Syphilis, Pilzen und AIDS – Medikamentöse Behandlung von

Geschlechtskrankheiten ist unter Survivalbedingungen nicht

möglich

Die Möglichkeiten sind leider arg r begrenzt:

Völliger Verzicht, Schutzfaktor: total

Verhütung mit improvisiertem Kondom aus Tierdarm

Schutzfaktor: unbekannt, wurde im Mittelalter vor allem zum Schutz

gegen Krankheiten verwendet – man sollte sich aber nicht darauf

verlassen.

Coitus Interruptus (= aufhören vor Samenerguss)

Schutzfaktor: geht gegen null, ist deshalb nur vollständigkeitshalber

Zeitwahlmethode:

Basiert auf der Annahme das bei einer 28tägigen Zyklusdauer die Frau

nur zwischen dem 9. und 17 Tag empfängnisbereit ist.

Schutzfaktor: Schwangerschaftsrisiko 1 zu 3, kein Schutz vor

Krankheiten

Latex-Kondom

Schutzfaktor: sehr hoch, sowohl vor Schwangerschaften als auch vor

Krankheiten

Survival – Überleben in der Wildnis - Wetterregeln

78

Schutz vor Krankheiten wie Gonorrhö (Tripper), Hepatitis,

Wetterregeln

Schlechtwetterzeichen

Ungewöhnlich tieffliegende Vögel und Insekten

Schnell aufziehende Federwolken

Auftürmende Wolkenhaufen (Regen oder Gewitter)

Windrichtungswechsel bei klarem Wetter

Blassgelber Sonnenuntergang

Ringe um Mond oder Sonne

Flimmernde Sterne

Morgenrot

Anzeichen für Wetterbesserung

Klares Abendrot

Nebelbildung am Abend

Abends aufreissende Wolkendecke

Morgentau

Wolkenarmer Himmel

Kleine Wolkenfetzen die sich von grossen Wolken lösen

Survival – Überleben in der Wildnis - Knoten binden

79

Knoten binden

[In Arbeit]

Survival – Überleben in der Wildnis - Selbstverteidigung

80

Selbstverteidigung

Grundregeln

·

Flucht ist die beste Verteidigung

·

abzuwehren gegen sich oder einer nahestehenden Person

abzuwehren – niemals einen Angriff starten

Nur dann kämpfen, um einen gegenwärtigen Angriff

·

keine Regeln mehr – der andere wird weder Fairness noch

Gnade kennen. Dementsprechend sollte man sich auf keine

Experimente einlassen sondern verzuchen den Gegner so schnell

wie möglich ausser Gefecht zu setzen.

Zeichnet sich ab, das der Kampf um Leben und Tod geht, gelten

·

des eigenen Lebens oder dessen nahestehender

Im Kampf selbst gibt es keine Regeln. wenn es der Verteidigung

·

Gegner reagieren kann.

Nach ausgeführtem Schlag gleich weitermachen, bevor der

Tödliche Angriffe

·

Schlag auf den Adamsapfel führt zum Ersticken des Gegners.

·

Trommelfell platzen und führt eventuell zu inneren Blutungen

im Gehirn.

Mit beiden Handflächen auf die Ohren schlagen lässt das

·

Gegners.

Survival – Überleben in der Wildnis - Selbstverteidigung

81

Tritt oder Griff in die Geschlechtsteile führt zur Ohnmacht des

Gifte

Sicher gibt es giftigere Stoffe als die unten aufgeführten. Dennoch:

Solange es nicht um die Rettung des eigenen Lebens geht sollte man

giftigen Stoffen die Finger lassen.

Nikotin

Über nacht Tabak in Wasser aufbewahren Am nächsten Tag Gemisch

mit einem Handtuch filtern (Tabak kann weggeworfen werden). Die

Flüssigkeit ausdunsten lassen oder leicht erhitzen, bis eine Sirupartige

Substanz übrigbleibt. 5 Tropfen davon reichen, um einen Menschen in

Ohnmacht zu versetzen oder sogar zu töten. Bemerkung: In Kaffee

wird der Nikotingeschmack nicht richtig rausgeschmeckt.

Fliegenpilz

Man findet ihn meist in Kiefern- und Fichtenwäldern.

Einnahme von 2-3 mittelgrosse, in der Sonne getrockneten Pilzen

führt zu starker Übelkeit, Halluzinationen und starker Agressivität.

Schliesslich schläft der Betroffene ein.

Tollkirsche

Man findet sie in schattigen Waldlagen und Lichtungen hügeliger

Lagen. Ca. 50-140 cm hoch. 50-100mg zerstossene, getrockene

Blätter führen zu lebensbedrohlichen Kreislaufproblemen, Krämpfen

und starken Halluzinationen, die nicht mehr von der Realität

unterschieden werden können. Je nach Konzentration wirken 5-10

Kirschen tödlich.

Stechapfel

Man findet diese Pflanze oft auf trockenen Plätzen.

Kraut mit glockenförmigen Blüten und stacheligen Samenkapseln.

Einnahme getrockneter, zerstossener Blätter führt zu ähnlichen

Symptomen wie die Tollkirsche, die tödliche Dosis liegt aber etwas

höher.

Wissenswertes - Kurze Waffenkunde

82

Wissenswertes

Kurze Waffenkunde

Reichenweiten von Schusswaffen

Waffentyp Typische Schussweite

Pistole 30 Meter

Maschinenpistole 70 Meter

Sturmgewehr 300 Meter

Maschinengewehr 1000 Meter

Scharfschützengewehr 1500 Meter

Der Gefahrenbereich ist immer grösser als die eigentliche

Schussweite. Projektile einer Waffe mit 30 Metern Treffsicherheit

können bis zu 2 Kilometer weit fliegen.

Granaten

Es gibt Handgranaten die ohne Verzögerung detonieren (werden meist

bei Sprengfallen eingesetzt). Überlichweise liegt die Zeit zwischen

Auslösen des Zünders bis zur Explosion bei 3-5 Sekunden.

Granatwerfer haben eine Reichweiter von bis zu 6 Kilometern, die

Gefahrenzone beim Einschlag kann bis zu 1.500 m2 betragen.

Wissenswertes - Wörterbuch

83

Wörterbuch

[In Arbeit]

Wissenswertes - Morsecodes

84

Morsecodes

[In Arbeit]

Wissenswertes - Morsecodes

85

Kalender 2003/2004

Temperatur- und Niederschlagskalender

Die folgenden Daten sind Mittelwerte der Klimahauptstation Metten

zwischen 1951 und 1980. Sie können zur Orientierung als

Vergleichswerte zu den von Ihnen gemessenen Tagestemperaturen

herangezogen werden (nachts liegen die Temperaturen im Schnitt

10°C tiefer).

Monat Temperatur in

°C Niederschlag in mm

Januar -6° - 0.5° 71.7

Februar -4.5° - 3.0° 66.3

März -1.5° - 8.6° 64.3

April 2.7° - 13.8° 59.1

Mai 6.7° - 18.5° 78.7

Juni 10.2° - 21.8° 109.9

Juli 11.6° - 23.3° 102.6

August 11.1° - 22.9° 98.7

September 8.1° - 19.4° 67.9

Oktober 3.4° - 13.4° 66.7

November 0°- 6.4° 64.0

Dezember -3.7° - 1.9° 85.5

Mondphasen

[In Arbeit]

Wissenswertes - Morsecodes

86

Sonnenauf- und untergang

[In Arbeit]

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

87

Prophezeihungen zum Weltgeschehen

Vorzeichen

Fuhrmannl (1691-1763)

Der Bauer wird sich wie der Bürger und der Bürger wie der Adelsherr

kleiden. Auch die Weiber wollen dann alle Tage anders gekleidet sein,

bald kurz, bald lang; selbst in Mannskleidern werden sie gehen und so

verschiedene Farben haben, daß man sich wundern wird. Die Weiber

werden die Haare bald gestutzt, bald sonderbar geringelt haben, alle

Jahre anders. Was sie heute anziehen, werden sie morgen wegwerfen

oder alle Tage umändern. Sie werden ihren Körper nackt zur Schau

tragen, um den Männern zu gefallen. Es werden so viele verschiedene

Steuern aufkommen, daß die Obrigkeiten nicht m

Namen sie ihnen geben sollen.

M

ühlhiasl von Apoig (1825)

Dann kommt der Krieg und noch einer, und dann wird der letzte

kommen. Wann es kommt? Eure Kinder werden es nicht erleben, aber

eure Kindskinder bestimmt.

Egger Gilge (1663)

Zu einer Zeit, da alle Leute lesen und schreiben lernen und Schulen

wie Paläste gebaut werden, nimmt der Glaube schnell ab. Wenn der

Priester bei der Messe mit dem Gesicht zum Volk schaut, dann dauert

es nicht mehr lang. Geistliche und weltliche Obrigkeiten essen aus

einer Schüssel. Wenn die Rotröckler angreifen, kommt es zu einem

Alois Irlmaier (1894

1959)

Dem Krieg geht voraus ein fruchtbares Jahr mit viel Obst und

Getreide. Alles ruft Friede, Schalom!

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

88

Ausbruch des 3. Weltkriegs

Nostradamus, CENTVRIE VI, XCVII

Bei 45 Grad wird der Himmel brennen,

Feuer nähert sich der grossen neuen Stadt,

Plötzlich schiesst eine riesige Flamme emport,

wenn einer den Beweis von der Normannen einfordert.

Der Bauer aus dem Waldviertel, 1959

Er ergriff das Wachsmodel einer Marzipanform, die auf meinem

Ulmer Schrank stand, und demonstrierte, als sei dieser hochformatige

Körper ein Wolkenkratzer, wie die Gebäude Manhattans gleichsam

von unten her zerrieben und immer kleiner werden, bis sie in sich

zusammenfallen, und das Gebiet, auf dem sich die berühmte Skyline

erhob, wieder ebene Erde sei. Er sah aber nicht nur den Untergang

New Yorks, er sah sich mit anderen Dorfbewohnern zusammenstehen

und das Ereignis kommentieren. Daß dies der Racheakt von

Terroristen sei, hörte er sagen.

Nostradamus, CENTURIE I, LXXXVII.

Erderschütterndes Feuer aus dem Zentrum der Erde

führen zu Tumult in der Neuen Stadt

Zwei grosse Felsen werden für lange Zeit Krieg führen

Dann färbt Arethusa einen neuen Fluss rot.

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Da wird’s passieren. Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf,

große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich gegenüber

- die Lage ist gespannt. Aber der eigentliche zündende Funke wird im

Balkan ins Pulverfaß geworfen: Ich sehe einen "Gro

blutiger Dolch liegt daneben. Dann geht es Schlag auf Schlag.

Ganz schwarz kommt eine Heersäule herein von Osten. Von der

Goldenen Stadt [evtl. Samarkand , Uzbekistan] geht es aus.

M

ühlhiasl von Apoig (1825)

Vom Osten her wird es kommen und im Westen aufhören. Der letzte

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

89

Krieg wird der Bänkeabräumer sein. Er wird nicht lange dauern. Es

wird so schnell gehen, daß kein Mensch es glauben kann, aber es gibt

viel Blut und Leichen.

Andreas Rill, Feldpostbriefe (1. September 1914)

Beim dritten Geschehen soll Rußland in Deutschland einfallen und

zwar im Süden bis Chiemgau, und die Berge sollen von da Feuer

speien, und der Russe soll alles zurücklassen an Kriegsgerät. Bis zur

Donau und Inn wird alles dem Erdboden gleichgemacht und

vernichtet. Die Flüsse sind alle so seicht, daß man keine Brücke mehr

braucht zum Hinübergehen. Von der Isar an wird den Leuten kein

Leid mehr geschehen, es wird nur Not und Elend hausen. Die

schlechten Menschen werden zugrunde gehen als wie wenns im

Winter schneit, und auch die Religion wird ausgeputzt und gereinigt.

Bauer Jasper, gest. 1833

Ich fürchte aus dem Osten einen Krieg, der so plötzlich kommen wird,

daß am Abend noch Friede sein wird und am Morgen steht schon der

Feind vor der Tür... Die Gläubigen wird man für v

die Ungläubigen für Erleuchtete. Kampf, Sieg und Flucht werden so

schnell aufeinander folgen, daß es genügen wird, sich kurze Zeit zu

verbergen, um der Gefahr zu entgehen... Bei Köln am rhein wird eine

Schlacht stattfinden.

Seher Adam (1949)

Der Krieg wird im Südosten ausbrechen, aber es ist nur eine List.

Dadurch soll der Feind irregeführt werden; Rußland hat seinen

Angriffsplan längst vorbereitet. Jeder russische Offizier hat den

Marschbefehl schon in der Tasche und wartet nur noch auf das

Stichwort.

Josef Stockert (1947)

Panzer werden von Osten kommen und mit großer Schnelligkeit

gegen Westen fahren. Wo sich ihnen Hindernisse in den Weg stellen,

machen sie mit großer Übermacht alles dem Erdboden gleich. In drei

esten, an der Nordsee, nach

Mitteldeutschland und im Süden entlang der Alpen, soweit ich mich

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

90

erinnern kann. Vor Angst fliehen die Menschen nach Westen.

Seher Adam (1949)

Der Hauptstoß erfolgt zuerst gegen Schweden und richtet sich dann

gegen Norwegen und Dänemark. Das soll die Vergeltung dafür sein,

wodurch Schweden und die übrigen protestantischen Länder sich im

Dreißigjährigen Krieg an Deutschland versündigt haben.

Gleichzeitig werden Teile des russischen Heeres durch Westpreußen,

Sachsen und Thüringen zum Niederrhein vorstoßen, um schließlich

von Calais aus die Kanalküste zu beherrschen. Im Süden wird die

sowjetische Armee zur jugoslawischen stoßen. Ihre Armeen werden

sich verbünden, um gemeinsam in Griechenland und in Italien

einzufallen.

Der Seher von Vorarlberg (Franz Kugelbeer (1922))

Wie ein Blitz aus heiterem Himmel kommt der Umsturz von Rußland

her, zuerst nach Deutschland, darauf nach Frankreich, Italien und

England.

Josef Stockert (1947)

Oh, wieviel Leid kommt nach Deutschland. Viel Blut wird in den

Straßen fließen. Lebensmittel und alles, was das feindliche Heer

braucht, wird der Bevölkerung enteignet.

Josef Stockert (1947)

In Frankreich werden die Straßen von Flüchtenden und von Autos

verstopft sein, und es wird kein Vor und Zurück geben. Männer und

Frauen werden gewaltsam in feindliche Heer einbezogen, wer sich

weigert, wird erschossen.

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Und in Italien geht' bös her. Da bringens viel Leut um, und der Papst

kommt ihnen aus, aber viel Geistliche wern umbracht, viele Kirchen

stürzen ein.

Seher Adam (1949)

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

91

Der Heilige Vater muß fliehen. Er muß schnell flüchten, um dem

Blutbad zu entgehen, dem Kardinäle und Bischöfe zum Opfer fallen

werden. Alsdann werden sie versuchen, durch Spanien und Frankreich

zur Atlantikküste vorzudringen, um sich mit der im Norden

kämpfenden Armee zu vereinigen und die militärische Einkreisung

des europäischen Festlandes zu vollenden.

Das Lied der Linde (1850)

Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,

Schonet nicht den Greis im Silberhaar,

Über Leichen muß der Höchste flieh'n

Und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.

Fatima, 1917 erstellt, 2000 vom Vatikan enth

üllt

Verschiedene andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und

Ordensfrauen einen steilen Berg hinaufsteigen, auf dessen Gipfel sich

ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit

Rinde. Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große

Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt,

von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen,

denen er auf seinem Weg begegnete.

Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes

nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit

Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und

nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche

Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und

Positionen.

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Der Russe rennt in seinen drei Keilen dahin, sie halten sich nirgends

auf. Tag und Nacht rennen sie bis ins Ruhrgebiet, wo die vielen Öfen

und Kamine stehen.

Josef Stockert (1947)

Die Panzerzüge der Russen werden bis zum Rhein kommen. Das

ganze Land wird wimmeln von fremden Soldaten und jeder wird

morden und die Frauen vergewaltigen, wie er will. Das Volk wird

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

92

weder Eigentum noch sonst etwas besitzen, viele werden keine

Wohnungen mehr haben und in Verstecken hausen.

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Da seh ich aber oan daherfliegen von Osten, der schmeißt was in das

große Wasser, na g'schieht was Merkwürdiges. Da hebt sich das

Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fallt wieder runter, dann

wird alles überschwemmt. Es gibt ein Erdbeben und de groß Insel

wird zur Hälfte untergehen. Die ganze Sach werd net lang dauern, i

siegh drei Strich – drei Tag, drei Wochen, drei Monat, i woaß net

genau, aber lang dauert's net!

Die Länder am Meer sind vom Wasser schwer gefährdet, das Meer ist

sehr unruhig, haushoch gehen die Wellen; schäumen tut es, als ob es

unterirdisch kochte. Inseln verschwinden, und das Klima ändert sich.

Ein Teil der stolzen Insel versinkt, wenn das Ding ins Meer fällt, das

der Flieger hineinschmeißt. Dann hebt sich das Wasser wie ein festes

Stück und fällt wieder zurück. Was das ist, weiß ich nicht. Wann es

Josef Stockert (1947)

Von Osten her flog über die Nordsee ein Flugzeug nach Westen. Als

es sich England näherte, glaubte ich, es stürze ins Meer, da es auf

einmal absackte. Dabei sah ich, wie aus dem Flugzeug etwas

abgeworfen wurde. Das Flugzeug flog mit großer Geschwindigkeit

weiter. Gleich darauf folgte eine furchtbare Detonation. Das Wasser

des Meeres wurde hoch in die Lüfte geschleudert und ich sah unter

mir nur noch Gischt und dampfendes, schäumendes Wasser.

Weit wurde es ins Land hineingetragen und begrub alles unter sich.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

93

Die Kriegswende

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Augenblicklich kommt die Rache über das große Wasser. Zugleich

jedoch fällt der gelbe Drache in Alaska und Kanada ein. Jedoch

kommt er nicht weit.

Ich sehe die Erde wie eine Kugel vor mir, auf der nun die weißen

Tauben heranfliegen, eine sehr große Zahl vom Sand herauf. Und

dann regnet es einen gelben Staub in einer Linie. Die Goldene Stadt

wird vernichtet, da fangt es an. Wie ein gelber Strich geht es hinauf

bis zu der Stadt in der Bucht. Eine klare Nacht wird es sein, wenn sie

zu werfen anfangen. Die Panzer fahren noch, aber die darin sitzen,

sind ganz schwarz geworden. Dort, wo es hinfällt, lebt nichts mehr,

kein Baum, kein Strauch, kein Vieh, kein Gras, das wird welk und

schwarz. Die Häuser stehen noch. Was das ist, weiß ich nicht und

kann es nicht sagen. Es ist ein langer Strich. Wer darüber geht, stirbt.

Die herüben sind, können nicht hinüber und die anderen können nicht

herüber. Dann bricht bei den Heersäulen herüben alles zusammen. Sie

sie bei sich haben, schmeißen sie alles

Schwärme von Tauben steigen aus dem Sand auf. Zwei Rudel

erreichen das Kampfgebiet von Westen nach Südwesten... Die

Geschwader wenden nach Norden und schneiden den dritten

Heereszug ab. Von Osten wimmelt es an der Erde von Raupen. Aber

in den Raupen sind alle schon tot, obwohl die Fahrzeuge weiterrollen,

um dann allmählich von selbst stehen zu bleiben. Auch hier werfen

die Flieger ihre kleinen schwarzen Kästchen ab. Sie explodieren,

bevor sie den Boden berühren, und verbreiten einen gelben oder

grünen Rauch oder Staub. Was drunter kommt, ist hin, ob Mensch,

Tier oder Pflanze. Ein Jahr lang darf kein Lebewesen dieses Gebiet

mehr betreten, ohne sich größter Lebensgefahr auszusetzen. Am Rhein

wird der Angriff endgültig abgeschlagen. Von den drei Heereszügen

wird kein Soldat mehr nach Hause kommen.

Des san Teufelsbrocken. Wenn sie explodieren, dann entsteht ein

gelber und grüner Staub oder Rauch, was drunter kommt, ist hin, ob's

Mensch, Tier oder Pflanze ist. Die Menschen werden ganz schwarz

und das Fleisch fällt ihnen von den Knochen, so scharf ist das Gift.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

94

72 Stunden Finsternis

Josef Stockert (1947)

Gott wird selbst eingreifen. Die Erde wird aus ihrer Bahn geworfen

und die Sonne wird keinen Schein mehr geben: Finsternis auf dem

ganzen Erdball, 72 Stunden lang. In dieser Finsternis wird kein Licht

brennen, außer dem Licht der Glaubens und geweihter Kerzen, das

jenen erhalten bleibt, die die Bitte der Gottesmutter treu erfüllt haben.

Die wahren Gläubigen werden in dieser Zeit Fenster und Türen

schließen und verhängen und sich um das Kreuz und das Bild der

seligen Jungfrau im Gebet versammeln ... Schauet nicht hinaus, und

seid nicht neugierig, was draußen vorgeht, sonst müßt ihr sterben.

Das Lied der Linde (1850)

Winter kommt, drei Tage Finsternis,

Blitz und Donner und der Erde Riß,

Bet' daheim, verlasse nicht das Haus!

Auch am Fenster schaue nicht den Graus!

Nostradamus, Epistile 1556

Zuvor aber kommt es zu einer Sonnenfinsternis. Es wird die dunkelste

und finsterste seit der Erschaffung der Welt bis zum Sterben und

Leiden Jesu Christi und von da an bis zum heutigen Tag.

Im Monat Oktober werden einige so große Verschiebungen eintreten,

dass man glauben wird, die Schwerkraft der Erde hätte ihr

Bewegung verloren und die Erde wäre hinausgeschleudert in die

Ewige Finsternis.

Hopi-Indianer

Eines Tages wird sich die Erde umkehren, wird sich überschlagen.

Wenn das geschieht, das ist der Tag der Reinigung. Der Himmel wird

dunkel werden, und wir werden herumkriechen wie Ameisen, die

nicht sehen können. Dann kommen jene Dinge, so wie Haufen von

Flugzeugen, und sie werden die Sonne verdunkeln und eine Menge

Dinge auf die Erde fallen lassen.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

95

Diese vier Dinge wird es geben:

Regen, die Erde wird sich überschlagen, der Ozean wird aufwogen

und Donner - und es wird auf der ganzen Erde passieren, allen

Völkern.

Der Seher von Vorarlberg (Franz Kugelbeer (1922))

Finsternis von drei Tagen und Nächten. Beginn mit einem furchtbaren

Donnerschlag mit Erdbeben. Kein Feuer brennt. Man kann weder

essen noch schlafen, sondern nur beten.

Blitze dringen in die Häuser, gräßliche Flüche von Teufeln sind zu

hören. Erdbeben, Donner, Meeresrauschen. Wer neugierig zum

Fenster hinausschaut, wird vom Tode getroffen. Man verehre das

kostbare Blut Jesu und rufe Maria an. Die Teufel holen die Gottlosen

bei lebendigem Leibe. Vergebens flehen diese um Verlängerung ihres

Lebens. Es herrscht die Pest, große schwarze Flecken am Arm sieht

man. Schwefeldämpfe erfüllen alles, als we

The Final Signs of Qiyaamah (Islam)

Die Erde wird einstürzen: Einmal im Osten, einmal im Westen und

einmal in Hejaz, Saudia Arabien. Rauch wird den Himmel für 40 Tage

bedecken. Die Ungläubigen werden ohnmächtig, die Muslime werden

krank. Dann klärt sich der Himmel. Eine Nacht, drei Nächte lang folgt

dem Rauch. Es wird im Monat des Zil-Haijj nach Eidul-Adha

passieren und den Menschen viel Unruhe bereiten.

Nach der Nacht der drei Nächte wird die Sonne im Westen aufgehen.

Bibel, Offenbarung 5.6

Da gab es ein gewaltiges Erdbeben. Die Sonne wurde so dunkel wie

ein Trauerkleid, und der Mond verfärbte sich blutrot. Wie unreife

Feigen, die ein starker Wind vom Baum schüttelt, fielen Sterne vom

Himmel auf die Erde. Der Himmel verschwand wie eine Buchrolle,

die man zusammenrollt. Weder Berg noch Insel blieben an ihren

Plätzen. Alle Menschen versteckten sich in Höhlen und zwischen den

Felsen der Berge: die Könige und Herrscher, die Heerführer, die

Reichen und Mächtigen und alle Sklaven und Freien.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

96

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Finster wird es werden an einem Tag unterm Krieg. Dann bricht ein

Hagelschlag aus mit Blitz und Donner, und ein Erdbeben schüttelt die

Erde. Dann geh nicht hinaus aus dem Haus! Die Lichter brennen

nicht, außer Kerzenlicht, der Strom hört auf. Wer den Staub

einschnauft, kriegt einen Krampf und stirbt. Mach die Fenster nicht

auf, häng sie mit schwarzen Papier zu. Alle offenen Wasser werden

giftig und alle offenen Speisen, die nicht in verschlossenen Dosen

sind. Auch keine Speisen in Gläsern, die halten es nicht ab. Draußen

geht der Staubtod um, es sterben sehr viel Menschen. Nach 72

Stunden ist alles wieder vorbei. Aber noch einmal sage ich es: Geh

nicht hinaus, schau nicht beim Fenster hinaus, laß die geweihte Kerze

oder den Wachsstock brennen. Und betet. Über Nacht sterben mehr

Menschen als in den zwei Weltkriegen. Der Wind treibt die

Todeswolken nach Osten ab.

Das Lied der Linde (1850)

Eine Kerze gibt die ganze Zeit allein,

Wofern sie brennen will, dir Schein,

Giftiger Odem dringt aus Staubesnacht,

Schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht.

Gleiches allen Erdgebor'nen droht,

Doch die Guten sterben sel'gen Tod,

Viel Getreue bleiben wunderbar

Frei von Atemkrampf und Pestgefahr.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

97

Das neue Zeitalter

Der Seher von Vorarlberg (Franz Kugelbeer (1922))

Ein Kreuz erscheint am Himmel. Das ist das Ende der Finsternis. Die

Erde ist ein Leichenfeld wie eine Wüste. Die Menschen kommen ganz

erschrocken aus den Häusern. Die Leichen werden auf Wägen

gesammelt und in Massengräbern beerdigt. Es fahren weder

Eisenbahnen noch Schiffe, noch Autos in der ersten Zeit. Die Fabriken

liegen still, das rasende Tempo früherer Zeit hat aufgehört.

Das Lied der Linde (1850)

Zählst du alle Menschen auf der Welt,

wirst du finden, daß ein Drittel fehlt,

Was noch übrig, schau in jedes Land,

Hat zur Hälft' verloren den Verstand.

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Durch eine Naturkatastrophe oder etwas ähnliches ziehen die Russen

plötzlich nach Norden.

Um Köln entbrennt die letzte Schlacht. Am Rhein sehe ich einen

Halbmond, der alles verschlingen will. Die Hörner der Sichel wollen

sich schließen. Was das bedeutet, wie ich nicht.

Dann fliegens nach Norden. In der Mitte steht ein Fleck, da lebt gar

nix mehr, koa Mensch, koa Viech, koa Gras. Sie fliegen ganz nauf, wo

die dritte Heeresmasse reinkommen is, und schneiden alles ab. Dann

werns alle umbracht, hoam kommt koaner mehr von de drei

Heereszüge.

Das Lied der Linde (1850)

Nimmt die Erde plötzlich andern Lauf,

Steigt ein neuer Hoffnungsstern herauf ?

"Alles ist verloren!" hier's noch klingt,

"Alles ist gerettet", Wien schon singt.

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

98

In Rußland bricht eine Revolution aus und ein Bürgerkrieg. Die

Leichen sind so viel, daß man sie nicht mehr wegbringen kann von

ieder zu Ehren. Das russische Volk

glaubt wieder an Gott. Die Großen unter den Parteiführern bringen

sich um und im Blut wird die lange Schuld abgewaschen. Ich sehe

eine rote Masse, gemischt mit gelben Gesichtern, es ist ein

allgemeiner Aufruhr und grausiges Morden. Dann singen sie das

Osterlied und verbrennen Kerzen vor schwarzen Marienbildern. Durch

das Gebet der Christenheit stirbt das Ungeheuer aus der Hölle; auch

die jungen Leute glauben wieder an die Fürbitte der Gottesmutter.

Das Lied der Linde (1850)

Gottes Held ein unzertrennlich Band

Schmiedest du um alles deutesche Land.

Den Verbannten führest du nach Rom

Großer Kaiserweihe schaut der Dom.

Alois Irlmaier, 1894 - 1959

Nach dem Sieg wird ein Kaiser vom fliehenden Papst gekrönt. Wie

lang das alles dauert, weiß ich nicht. Ich sehe drei Neuner. Der dritte

Neuner bringt den Frieden. Wenn alles vorbei ist, da ist ein Teil der

Bewohner dahin, und die Leute sind wieder gottesfürchtig. Die

Gesetze, die den Kindern den Tod bringen, werden ungültig nach der

Abräumung. ...Friede wird dann blitzen. Eine gute Zeit. Drei Kronen

seh' ich blitzen, und ein hagerer Greis wird unser König sein. Auch die

uralte Krone im Süden kommt wieder zu Ehren.

Nach diesen Ereignissen kommt eine lange, glückliche Zeit. Wer`s

erlebt, dem geht`s gut, der kann sich glücklich preisen. Aber anfangen

müssen die Leut wieder da, wo ihre Ururgroßväter angefangen

haben."

Das Lied der Linde (1850)

Alle Kirchen einig und vereint,

eine Herde einz'ger Hirt erscheint.

Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,

Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

99

Zeitliche Abfolge der Geschehnisse

Die folgenden Angaben basierend auf Prophezeihungen und eigenen

Schätzungen. Die Zeitprognosen sind gewagt im Zweifelsfall also

weniger auf die Zeitangaben und mehr auf den aktuellen Stand der

Geschehnisse achten.

Fr

ühjahr

zeitiges, sehr schöne Frühjahr

M

ärz

Vorzeitiger Haferanbau.

April

Kühe stehen im vollen Gras

sp

ätestens Mai

Unruhen in der Bevölkerung

Deutliche Erdveränderungen (Erdbeben, Vulkanausbrüche).

Extreme Wirtschaftskrise.

Ende Juli/ Anfang August

Die Zeichen stehen scheinbar wieder auf Frieden – dann wird eine

wichtige Person im Südosten (wahrscheinlich Balkan) ermordet („

Umgehehend und völlig überraschend fallen die Russen über Nacht in

Europa ein.

Spätestens jetzt Angriff auf New York mit Atomwaffen.

Es gibt in Deutschland drei Züge: Nordsee, Mitteldeutschland und im

Süden entlang der Alpen.

Ausserdem Stoss gegen Schweden, anschliessend Norwegen und

Dänemark.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

100

Südlich schliessen sich die jugoslawischen Soldaten den Russen an,

um in Griechenland und Italien einzufallen.

Schliesslich ist ganz Europa im Krieg.

Alles, was das russiche Heer braucht, nimmt es sich gewaltsam von

der Bevölkerung.

In ganz Europa gibt es Mord und Vergewaltigung.Das Volk wird

weder Eigentum noch sonst etwas besitzen, viele werden keine

Wohnungen mehr haben und in Verstecken hausen.

Not und Elend, aber keine Vernichtung an der Isar.

Alle Menschen fliehen nach Westen und verstopfen so die Strassen. In

Italien werden viele Geistliche getötet, der Papst muss fliehen.

September

Von Osten her kommt ein Flugzeug, das über der Nordsee

wahrscheinlich

eine Bombe abwirft. Die folgenden, gigantischen Flutwellen zerstören

grosse Teile Englands und der Nordseeküste. Das Wasser kommt weit

ins Land hinein.

China versucht nun, Alaska und Kanada einzunehmen, wird jedoch

zurückgeschlagen.

Die Amerikaner schmeissen mit Düsenjets stark ätzende, chemische

Kampfstoffe (gelber Staub) in einer Linie ab.

Sie verläuft von der Ostsee über Prag bis zum Schwarzen Meer. Nun

sind

die Russen vom Nachschub getrennt – wer über die Linie geht, stirbt,

weder Tiere noch Pflanzen überleben diesen Stoff.

Der einzige Rückweg für die russischen Soldaten führt über

Nordskandinavien. Sie lassen alle Waffen liegen und versuchen den

Rückzug, doch es wird keiner von ihnen Überleben.

Die Verseuchung durch das grünlich-gelbe Gift wird über ein Jahr

lang

anhalten – niemand sollte dieses Gebiet betreten.

Wissenswertes - Prophezeihungen zum Weltgeschehen

101

Herbst

Während Köln noch stark umgekämpft wird, kommt die Finsternis.

Wahrscheinlich im Oktober kommen gravierende Änderungen auf die

ganze Erde zu. Es scheint, als wäre sie aus ihrer Bahn geworfen.

Donner, aufgewühlte Ozeane, Erdeben, Vulkanausbrüche und andere

n sind die Folge.

Eventuell kommt es zum Polsprung (bei Navigation mit Kompass

beachten, das der Nordpol dann „ unten“ liegt).

Beginnend mit einem lauten Donnerschlag und Erdbeben wird die

Erde in undurchdringliche Dunkelheit gehüllt 72 Stunden lang. Es

gibt keine Elektrizität. Die Luft draussen ist hochgiftig. Alle offenen

Wasser und Speisen werden ebenfalls giftig. Auch Gläser bieten

keinen Schutz, Dosenkonserven sind sicher. Aus diesem Grund sollten

alle Fenster des Schutzraums ebenfalls durch (schwarze)

Abdeckungen gesichert werden.

Niemand darf nach draussen schauen, oder er wird sterben. Nach 72

Stunden treibt der Wind die giftige Luft nach Osten ab.

Die Sonne wird fortan im Westen aufgehen.

Der Neuanfang

Ein Drittel aller Menschen ist umgekommen.

Wer überlebt hat, ist dem Wahnsinn nahe. Die Toten werden in

Massengräbern beerdigt.

Schiffe, Eisenbahnen und Autos stehen still. Niemand arbeitet mehr.

Die Menschen müssen wieder bei Null anfangen.

Die Menschen entdecken Ihren Spiritualität neu, verschiedenen

Religionen vereinen sich zu einem Glauben. Ein neuer Herrscher wird

vom Papst ernannt. Der neue Anführer ist ein hagerer, alter Mann.

Fortan herrscht für 1000 Jahre Frieden.

Vorbereitung auf den Tag X - Grundsätzliches

102

Vorbereitung auf den Tag X

Grundsätzliches

Noch hast du Geld, aber wenn es erst mal richtig bergab geht, wird es

zu spät sein, noch Ausrüstungsteile nachzukaufen.

Noch hast du Zeit dich vorzubereiten

Noch kannst du mentale Ruhe mitbringen – in Panik werden viele

Fehlentscheidungen getroffen

Wenn du in 30 Jahren feststellstt das du weder von Krieg, Feuer oder

Flut heimgesucht wurdest hast du Glück gehabt, wirst die Zeit und

Geld für die Vorbereitungen sicherlich verschmerzen und darüber

schmunzeln können. Sollte es aber zu einer Gefahrensituation

kommen und du hast keine Vorbereitungen getroffen, dann gute

Nacht.

Im Folgenden werden daher alle Schritte aufgezeigt die dich vor so

einer Situation schützen sollen.

Auswahl eines Ortes zum Überleben

Zeichnen Sie auf der beigelegten Karte mögliche Fluchtpunkte ein.

Idealerweise richtet man hier auch schon einen Fluchtraum/Bunker

ein. Die Kriterien für die Ortsauswahl bitte dem Kapitel

„Notunterkunft bauen“ entnehmen.

Ausrüstung und Notvorräte

[TODO: Zeichnung der Aufteilung]

Gute Bezugsadressen für Ausrüstungsteile:

www.innova-zivilschutz.com/

www.globetrotter.de

www.raeer.de

Vorbereitung auf den Tag X - Ausrüstung und Notvorräte

103

www.rainer-foertig.de

Portemonaie

Bargeld

Führerschein

Personalausweis

Karten (z.B. EC-Karte, Bahncard, Krankenkasse)

Impfpass oder Zettel mit Angaben über Blutgruppe und Allergien

Notfallgürtel

Der Notfallgürtel wird vor der Flucht angelegt und von da an nicht

mehr abgelegt - auch nicht beim schlafen.

1 Ohrstöpsel (ABC-Schutz)

1 Brennglas

1 Notariell beglaubigte Geburtsurkunde

1 Reisepass

Falls vorhanden: Ausmusterungsbescheinigung

1 Spiegel-Kompass

1 Uhr (aufziehbar, wasserdicht)

1 Signalpfeife

1 Rettungsdecke (silber/gold)

3 Angelhaken

1 Mundschutz

Angelschnur

Nähset (Flicken, Nadeln + Zwirn)

1 Taschenmesser (mit Schere, Dosenöffner und Korkenzieher)

1 Schlauch, 1m, 10mm Durchmesser

Wasserentkeimungstabletten für 10 Liter

Draht

1 Das schlaue Buch (A6, 10.5 x 14.8cm)

5 Kondome

Zettel mit wichtigen Telefonnummern und Adressen

Vorbereitung auf den Tag X - Ausrüstung und Notvorräte

104

Fluchtrucksack

Für alle Ausrüstungsteile gilt: Möglichst leicht, möglichst robust

(steht leider oft im Widerspruch zum Gewicht) gegen Hitze,

Feuchtigkeit und Stösse. Das Gesamtgewicht des Fluchtrucksackes

sollte 25kg nicht überschreiten. 30kg sind die absolute Schmerzgrenze

- schliesslich soll dich das Gepäck unterstützen und nicht behindern.

Wesentlich miteintescheidend für ein gutes Tragegefühl ist die

richtige Packtechnik: Schwere Gegenstände werden möglichst nah am

Körper und im oberen Rucksackbereich platziert, leichte Teile (z.B.

Schlafsack) werden im unteren Bereich untergebracht.

Werkzeug (Gewicht ca. 6kg)

1 Klappspaten

1 Beil/Axt

1 Bergseil (10 Meter)

1 Batterielose Taschenlampe (Handbetrieb) + Ersatzlampe

1 Survivalmesser

5 Verschliessbare Plastikbeutel

1 Mehrzweckschnur

1 Kerzen

1 Schreibblock + Bleistifte

1 Zentimeterband

1 Kleines Radio (Antenne <20 cm wg. EMP-Strahlung)

1 Rucksack, 60l Fassungsvermögen

1 Klebeband

1 Nähnadel + Garn + Flicken

1 Fett zur Schuhpflege

1 Fernglas

1 Wanderkarte (Kopie), mit markierten Schutzmöglichkeiten

1 Signalraketen (18 Stück) + Abschussvorrichtung

Unterkunft (Gewicht ca. 3kg)

1 Schlafsack (komfortabel bis -10°C)

1 Plastikplane zum Unterschlupfbau

1 Isomatte

1 Biwaksack als Notzelt (atmungsaktiv)

Vorbereitung auf den Tag X - Ausrüstung und Notvorräte

105

Privatgüter (ca. 1 kg)

1 Privatgüter (Zigaretten, Bibel, Andenken, Medikamente,

Ersatzbrille)

1 Antibabypille

1 Selbstgebrannte CD mit wichtigen Daten (Erinnerungsstück)

1 Wichtige Dokumente & Verträge

Kochgeschirr (ca. 7 kg)

Wassernentkeimungstabletten für 20 Liter

1 Trinkflasche (mit 1l Frischwasser gefüllt)

1 Kochtopf

1 Transportabler Wassertank mit 10l Fassungsvermögen (leer)

1 Essbesteck

1 Streichhölzer (Einzelgewicht je Schachtel)

1 Brennglas

1 Benzinfeuerzeug (aufgefüllt)

1 Dosenöffner

1 Reinigungsbürste

5 Tagesrationen [IN ARBEIT]

Körperpflege (ca. 800g)

2 Zahnpasta (Einzelgewicht nach Tube)

1 Festseife

1 Toilettenpapier (Einzelgewicht nach Rolle)

1 Nassrasierer

1 Für Frauen: Binden/ Tampons

1 Waschlappen, kleines Handtuch

1 Handtuch (zum Abtrocknen)

1 Läusekamm

1 Zahnbürste

Gesundheit (ca. 1000g)

1 Erste-Hilfe-Buch

1 Sonnenschutzcreme

5 Mullbinde

1 Desinfektionsmittel zur Wundbehandlung (z.B. 70% Alkohol)

Vorbereitung auf den Tag X - Ausrüstung und Notvorräte

106

1 Kohletabletten

20 Kondome

1 Pflaster

1 Kompresse

1 Abführmittel

1 Zahnbehandlungsset

1 Wundsalbe

1 Antibiotika

1 Augentropfen (auch gut gegen Gehörgangsentzündung)

1 Schere

1 Kopfschmerztabletten

1 Giftabsaugpumpe

1 Zeckenzange

1 Pinzette

Bekleidung (ca. 6500g)

1 Trekkingschuhe

1 Outdoorjacke

1 Fleecepullover

1 Sandalen

1 Jeans oder ähnlich stabile Hose

3 T-Shirt

1 Poncho (soll auch Rucksack schützen)

1 Fleeceunterhemd (langärmlig)

3 Socken

3 Fleeceunterhose (kurz)

1 Regenhose

1 Gesichtsmaske (Balaclava)

1 Fäustlinge

1 Fleeceunterhose (lang)

2 Isolierende Schuheinlage

1 Fleeceschal

1 Fleecefingerhandschuhe

1 Mütze/ Hut (sowohl schützend vor Regen wie Sonne)

1 Stabile Sonnenbrille mit Windschutz

Vorbereitung auf den Tag X - Ausrüstung und Notvorräte

107

Im Haus/ Wohnung

LEBENSSMITTEL [IN ARBEIT]

WASSER [IN ARBEIT]

Babynahrung (für den Fall von Schwangerschaften)

Nägel

Werkzeug

Atlas und Umgebungskarten

Brechstange

[IN ARBEIT: SCHUTZRAUM]

Auto, Motorrad oder Fahrrad

Alle Gegenstände die zur Reparatur von Schäden benötigt werden

sollten dir als Besitzer solch eines Fortbewegungsmittels bekannt sein

und unbedingt eingepackt werden (beim Auto: Kofferraum, ansonsten:

Seitentaschen). Gleiches gilt für Benzin/Diesel, Ersatzöl und

Kühlflüssigkeit. Sollte dann noch Platz frei sein, kann dieser mit

Werkzeugen und Lebensmittelrationen (entsprechend der

Ausrüstungsliste für Haus/ Wohnung) aufgefüllt werden.

Bitte daran denken: Im Ernstfall sind Strassen überfüllt, Tankstellen

geplündert und Brücken zerstört oder gesperrt. Ausserdem wird es

nicht wenig Menschen geben die dir dein Fortbewegungsmittel neiden

und notfalls mit Waffengewalt abenehmen werden.

Depots

Damit rechnen das 1/3 aller Depots im Ernstfall nicht zugänglich sein

werden (Bombenangriff oder nicht zugänglich wegen anderen Leuten)

Ein Depot gleich in Haus/Wohnungsnähe.- falls geplündert wurde hat

man so noch eine greifbare Reserve. Ein Depot am ausgesuchten

Fluchtzielort (auch wenn man eigentlich im Haus bleiben möchte

sollte man so einen Ort definiert haben).

Vorbereitung auf den Tag X - Die Zeit „danach“

108

Die Zeit „danach“

Falls Gleichgesinnte zu finden sind kann schon jetzt ein späterer

Treffpunkt ausgemacht werden.

Schon jetzt überlegen, wie man sich das spätere Leben vorstellt, was

man machen möchte (Schmied, Glasbläser, landwirt, Schreiner,

„Freidenker“). Entsprechend schon jetzt viel Literatur und Wissen

anhäufen – nach dem Crash ist es vielleicht zu spät.

Vorbereitung auf den Tag X - Bereit halten

109

Bereit halten

Sind alle genannten Vorbereitungsschritte kannst du erst einmal

kräftig ausatmen - du bist nun in einem Mass vorbereitet, das deine

Durchkommchancen bei jeder Art von Problemen um ein vielfaches

höher liegen als bei den meisten anderen. Sicher ist das noch keine

Garantie für ein glückliches und langes Leben, zumindest aber Grund

genug für Erleichterung und Stolz auf die geleistete Arbeit.

Fortan gilt es sich bereit zu halten:

·

man (auch in unvorhergesehenen Notfällen) sofort Zugriff

darauf hat

Notfallgürtel und Fluchtgepäck sollte stets dort sein wo

·

die Fluchtkleidung stets bereit liegen (am besten gleich

neben dem Rucksack).

Falls die Alltagskleidung nicht Fluchtauglich ist sollte auch

·

Rucksack oder Notreserven entfernt werden (z.B. weil man

zu faul zum einkaufen war), falls doch sind sie sofort zu

ersetzen.

Auf keinen Fall dürfen Gegenstände aus Notfallgürtel,

·

werden (Reifendruck, Tankfüllung, etc)

Alle Fortbewegungsmittel sollten in 1A-Zustand gehalten

·

Arztbesuche nicht aufschieben.

Anstehende Gesundheitstermine (Zahnarzt, Optiker etc.)

·

auffrischen falls erforderlich.

Impfungen gegen Tetanus, Tollwut, und Zecken (FSME)

·

erneut besuchen und das Wissen auffrischen.

Über dieses Buch - Bereit halten

110

Falls schon fast alles vergessen wurde: Erste-Hilfe-Kurs

Über dieses Buch

Sinn & Zweck

Dieses Buch dient der Vorbereitung auf den „ Fall der Fälle“ vor

allem aber auch der Hilfe in akuten Notsituation. Der Titel „ Das

schlaue Buch“ stammt vom gleichnamigen Ratgeber, der Tick, Trick

und Track in vielen Donald-Comics aus der Patsche geholfen hat. Sie

hatten ein Problem, im „schlauen Buch“ stand die Antwort ohne

langes suchen, ohne, das sie erst drei Kapitel durchackern mussten.

Status

Erste Version 2.1.2001, aktueller Stand: 12.2.2003 - Und es ist immer

noch nicht fertig. UFF! Bis hierhin schon mal vielen Dank an all die

lieben Leute die mir Infos geschickt haben oder sie im Internet zur

Verfügung stellten. Wer sich bis zum Erscheinen des nächsten

Releases (Insider rechnen mit einer Veröffentlichung um 2050 a.D.)

weiterbilden oder mit mir Kontakt aufnehmen möchte:

Forum „Prophezeihung und aktuelles Weltgeschehen“

http://f23.parsimony.net/forum53379/

Forum „Autarkes Leben/ Selbstversorgung“

http://f27.parsimony.net/forum66013/index.htm

Forum „Zusammenbruchs-Forum für Überlebenswillige“

http://f27.parsimony.net/forum66814/index.htm

SurvivalPress - Die „Heimat“ des schlauen Buches:

http://www.survivalpress.org/

Bis bald und viel Spass mit der Zukunft,

Schlafgnom

 

Das schlaue Buch

 

Inhaltsverzeichnis

Notfall Sofortmassnahmen _____________________5

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!