Ursache der meisten Krankheiten ist auf Vitaminmangel zurück zu führen.Der Mensch kann das Vitamin C nicht auf Vorrat essen bzw. speichern.Die Tiere können es in der Leber speichern.Deshalb sollte man sich antrainieren,täglich Vitamine zu essen.Die Beste natürliche Vitamine und Gesundheitspolizei ist Knoblauch!!

Vitamine

Fettlösliche Vitamine

Vitamin A (Retinol, Hautschutzvitamin)

Wachstum und die Bildung der Haut sowie die Sehkraft. Enthalten in Fettfisch, Leber, Ei, Milch und kaltgepressten Ölen. Mangelerscheinungen sind Verhornung der Haut und Sehstörungen bis zur Nachtblindheit. Tagesbedarf: 0,8 bis 2 mg.

Provitamin Karotin

Wird im Körper zu Vitamin A umgebildet. Enthalten in Karotten, Petersilie, Spinat und Aprikosen.

Vitamin D (Kalziferol, Sonnenvitamin)

Förderung der Kalziumaufnahme und Einlagerung in die Knochen. Enthalten in Meeresfisch, Leber, Ei, Milch, Pilzen und Margarine. Mangelerscheinungen sind Störung der Knochenbildung und Knochenverformung (Rachitis). Tagesbedarf: 0,005 mg.

Provitamine Ergostin und Cholesterin

Werden durch Einwirkung von Sonnenlicht in der Haut zu Vitamin D umgewandelt.

Vitamin E (Tocopherol, Fruchtbarkeitsvitamin)

Schützt die Blutkörperchen und das Immunsystem; Zellerneuerung; Antioxidant. Enthalten in pflanzlichen Ölen, Leber, Ei, Sojabohnen und Blattgemüse. Mangelerscheinungen sind Muskelschwund und Leberschäden. Tagesbedarf: 10 mg.

Vitamin K (Phyllochinon, Blutgerinnungsvitamin)

Förderung der Blutbildung und Blutgerinnung. Enthalten in grünem Gemüse, Blumenkohl, Tomaten, Fisch, Fleisch und Milch. Mangelerscheinung ist die Verzögerung der Blutgerinnung. Tagesbedarf: 1,3 bis 1,5 mg.

 

Wasserlösliche Vitamine

Vitamin B1 (Thiamin, Energievitamin)

Beeinflußt den Kohlenhydratstoffwechsel, wichtig für die Bildung der Nerven und Gehirnzellen. Enthalten in Getreide, Schweinefleisch, Leber, Hefe, Milch und Nüssen. Mangelerscheinungen sind Gedächtnisschwäche, Konzentrationsschwäche und Nervenstörungen. Tagesbedarf: 1,2 bis 1,8 mg.

Vitamin B2 (Riboflavin)

Spielt beim Abbau der Nährstoffe in den Zellen eine Rolle. Verwertung von Kohlehydraten, Fett und Eiweiß. Schutz vor Wachstumsstörungen. Enthalten in Gemüse, Milch und Fleisch. Mangelerscheinungen sind Wachstumsstörungen und Schleimhautblutungen. Tagesbedarf: 1 bis 2 mg.

Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäure)

Als wichtiger Bestandteil an zahlreichen Stoffwechselreaktionen beteiligt; unentbehrlich für die normale Funktion der Haut und Verdauung. Enthalten in Fleisch und Getreide. Mangelerscheinungen sind Hautveränderungen, Veränderungen der Schleimhaut des Mundes sowie im Magen-Darm-Trakt und neurologische Störungen. Tagesbedarf: 8 bis 15 mg.

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Besonders wichtig bei Auf- und Umbau der Fette, Energiegewinnung, Pigmentierung der Haare, Funktion von Haut und Schleimhaut. Resistenzsteigerung gegenüber Infektionen. Enthalten in Fleisch, Getreide und Gemüse. Tagesbedarf: 4 bis 7 mg.

Vitamin B6 (Pyridoxin, Nervenvitamin)

Wirkt im Eiweißstoffwechsel mit, Schutz vor Nervenschädigung. Enthalten in Getreide, Nüssen, Milch, Hefe, Fleisch und Ei. Mangelerscheinungen sind Nervenstörungen und Schädigung der Haut. Tagesbedarf: 1,6 bis 1,8 mg.

Vitamin B12 (Cobalamin, Blutvitamin)

Bildung der roten Blutkörperchen, Schutz vor Blutarmut. Enthalten in Leber, Ei, Fleisch, Fisch, Milch und Käse. Mangelerscheinung ist Mangel an roten Blutkörperchen (Anämie). Tagesbedarf: 0,002 mg.

Folsäure (Vitamin M)

Wichtige Funktion beim Aufbau des roten Blutfarbstoffes, fördert die Bildung von Abwehrstoffen. Enthalten in grünem Gemüse, Kohl und Hefe (Brot und Backwaren). Mangelerscheinungen sind Störungen des Nervensystems und Hautveränderungen. Tagesbedarf: 0,002 bis 0,004 mg.

Vitamin C (Ascorbinsäure, Schutzvitamin)

Eiweißstoffwechsel, Bindegewebsbildung, Knochenaufbau, Schutz vor Infektion, Schutzfunktion für andere Vitamine. Enthalten in Obst, Gemüse, besonders in Johannisbeeren, Paprika, Sauerkraut, Brokkoli und Zitrusfrüchten. Mangelerscheinungen sind Müdigkeit, Infektionanfälligkeit, Zahnfleischbluten und Zahnausfall (Skorbut). Tagesbedarf: 75 mg.

Vitamin H (Biotin, Hautvitamin)

Wichtig für den Kohlenhydrat und Fettstoffwechsel, Schutz vor Hautentzündungen. Enthalten in Getreide, Blumenkohl, Leber, Ei, Hefe, Sojabohnen. Mangelerscheinungen sind Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Muskelschwäche. Tagesbedarf: 0,25 bis 0,50 mg.

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!